Schicken Sie uns Farb-Erinnerungen

1982 krachte es an der Fina-Tankstelle an der Ecke Nordstraße
1982 krachte es an der Fina-Tankstelle an der Ecke Nordstraße
Foto: Stelter
Was wir bereits wissen
Die WAZ zeigt, wie die Stadt zwischen den 1970er und 1990er Jahren aussah und was sich veränderte. Den Anfang macht eine Geschichte von der Fina-Tankstelle.

Hattingen..  Das Bild einer Stadt verändert sich im Laufe der Jahre – manchmal in Kleinigkeiten, manchmal verschwinden markante Punkte aus dem Stadtbild, neue kommen hinzu. Auch die Stadt Hattingen unterliegt dem stetigen Wandel im Kleinen und im Großen. Deshalb sucht die WAZ-Redaktion jetzt Ihre Farb-Erinnerungen aus drei Jahrzehnten, festgehalten im Bild.

Auf zahlreichen Aufnahmen haben wir bisher zeigen können, wie die Stadt am Anfang des 20. Jahrhunderts ausgesehen hat – und auch die Zerstörung während der Weltkriege wurde im Bild gezeigt. Jetzt sollen die 1970er bis 1990er Jahre in den Fokus rücken.

Erinnern Sie sich zum Beispiel noch an die Fina-Tankstelle, an der Ecke Nordstraße/ Feldstraße? Bis in die 1990er Jahre konnte an dieser Stelle Benzin gezapft werden. Aber nicht nur deshalb war das Gelände bei Autofahrern beliebt. „Die Tankstelle war in der Tat immer eine tolle Abkürzung“, erinnert sich Arndt Stelter, der die Szene auf unserem Foto im Jahr 1982 festhielt.

Wer auch immer nicht an der roten Ampel warten wollte, nutzte die Tankstelle, um das Rotlicht zu umfahren. „Die Ampel hat gerne mal etwas gesponnen, blieb schon mal fünf Minuten auf Dauerrot, auch in der Nacht“, sagt Stelter. Da seien manche schon mal über die Tankstelle gefahren. „Das ging aber nur, wenn man unter den Ersten vor der Ampel war.“

Spektakulärer Unfall

Als 1982 der Unfall passierte, war Stelter in der siebten Klasse. Der kaputte Käfer habe mehrere Tage am Straßenrand gestanden, erinnert er sich. „Mein Schulweg führte mich jeden Tag daran vorbei.“

Fotografiert hat er die Szene aus einer Wohnung in dem orange­farbenen Eckhaus gegenüber der Fina-Tankstelle. „Ich war zusammen mit meinem Bruder dort zu Besuch.“ Und dann knallte es draußen auf der Kreuzung. Der Junge von damals erinnert sich, dass der Käfer aus der Richtung Evangelisches Krankenhaus kam und nach links in Richtung Innenstadt abbiegen wollte. Dabei habe er offenbar den silbernen Golf übersehen. Der Käfer wurde nach dem Aufprall gegen den Bordstein geschoben und kippte dort um.

„Verletzt wurde soweit ich weiß niemand.“ Als das Foto entstand war noch nicht einmal die Polizei eingetroffen. Da war der Unfall, der so spektakulär aussieht, gerade erst passiert. Die Beteiligten hatten sich bereits an der Tankstelle versammelt.

Die Abkürzung über die Fina-Tankstelle war Geschichte, als „der Tankstellenpächter Anhänger und so weiter dort abgestellt hat, um das zu unterbinden“. Jahre später verschwand die ganze Tankstelle.

Liebe Leserinnen und Leser, haben auch Sie alte Fotos, die in den 1970er bis 1990er Jahren entstanden und markante Punkte in Hattingen zeigen? Orte, die es so heute nicht mehr gibt? Dann zeigen Sie sie uns und erzählen Sie Ihre Erinnerungen.

Bitte senden Sie Ihre Bilder und schreiben, wo und wann das Foto entstand und welche Geschichte Sie damit verbinden die WAZ, Große Weilstraße 19, 45525 Hattingen oder per E-Mail:
redaktion.hattingen@waz.de. (Originale erhalten Sie zurück.)