Rollenspiel fürs Selbstbewusstsein

Die Kindertagesstätte St. Christopherus hat ein neues Spielgerät.
Die Kindertagesstätte St. Christopherus hat ein neues Spielgerät.
Foto: Fischer
Was wir bereits wissen
Gelsenwasser fördert „von klein auf“ Projekte in der Grundschule Alt-Blankenstein und zwei Kindertagesstätten. Spiellandschaft aus Schaumstoff.

Hattingen..  Eine Wasserspielanlage, Spielgeräte und ein neues Förderkonzept für eine Grundschule, die damit die Stärken ihrer Schüler stärkt, werden in Hattingen ermöglicht durch das Bildungsprojekt des Trinkwasserversorgungsunternehmens Gelsenwasser, das durch Sponsoring Kindergärten und Schulen „von klein auf“ unterstützt.

In einer Jury entscheidet Gelsenwasser gemeinsam mit anderen Organisatoren, Politikern, der Landeselternkonferenz und zwei Schulen über die Vergabe der Fördermittel. Von den 225 675 Euro, die die Jury aktuell bewilligt hat, gehen Förderzusagen in Höhe von 3000 Euro an drei Hattinger Initiativen.

Die Gemeinschaftsgrundschule Alt-Blankenstein erhielt 2000 Euro für ihr Förderkonzept „Glück“ nach Malaika e.V. „Von klein auf Stärken stärken“. Hierbei sollen Grundschulkinder möglichst früh auf ihre eigenen Stärken aufmerksam gemacht werden, erklärt Lehrerin Cathrin Baasner-Kuhnhenn. „Die Kinder sollen sich körperlich und emotional erfahren; so soll ihr Selbstbild gestärkt werden.“

Im nächsten Schuljahr soll das Förderkonzept anlaufen. Dabei werden die Kinder einmal die Woche in einer Gruppe von 15 Teilnehmern zusammenkommen, Musik machen, Rollenspiele vorführen, sich kreativ austoben und vieles mehr. „Ziel ist es, das Selbstbewusstsein der Kinder zu unterstützen und ihnen so den Übergang von der Grundschule in die weiterführende Schule zu erleichtern“, sagt Baasner-Kuhnhenn, die das Projekt ab Sommer durchführt und derzeit Fortbildungen besucht.

Die Kita im Familienzentrum Holthausen erhielt 500 Euro. Davon wurde eine Wasserspielanlage angeschafft. Weitere 500 Euro gehen an die Kindertagesstätte St.Christophorus an der Bahnhofsstraße. Unter dem Motto „Fortuna Builders“ wurden neue Spielgeräte gekauft, die das räumliche Denkvermögen der Kinder bilden sollen.

„Mit den großen Schaumstoffelementen können die Kinder Spiellandschaften bauen“, so Andrea Dörr vom Förderverein der Tagesstätte. Das Fördergeld von Gelsenwasser sei zwar noch nicht auf dem Konto, der Weichbodensatz wurde dennoch schon besorgt. So können die Kinder jetzt schon aus den Rechtecken, Quadraten und Dreiecken Türme bauen oder die Teile mit einem Schutzbezug zu einer Matte zusammensetzen und darauf herumtoben.

2015 können in Hattingen noch drei Kindergärten und zwei Schulen mit Projekten finanziell unterstützt werden. Bis zur Bewerbungsfrist am 5. Juni können Anträge unter www.vonkleinaufbildung.de eingereicht werden. Das Projektbüro ist bei Fragen unter 0209 708 456 zu erreichen.