Regina van Dinther leitet jetzt den Chorverband NRW

Foto: CV
Was wir bereits wissen
CDU-Landtagsabgeordnete führt 200 000 Sängerinnen und Sänger in 3000 Chören des Landes.

Hattingen..  Erstmals nach 152 Jahren wird der Chorverband NRW in den kommenden vier Jahren von einer Frau geführt. Die Delegierten aus 59 regionalen Mitgliedsverbänden wählten beim Chorverbandstag in Siegen die Hattinger CDU-Landtagsabgeordnete Regina van Dinther (56) zur neuen Präsidentin. Sie erhielt 104 von 109 Stimmen. Van Dinther ist Nachfolgerin des Siegener Unternehmers Hermann Otto (70), der nach zwölf Jahren auf eine weitere Kandidatur verzichtet hatte.

Regina van Dinther sagte nach ihrer Wahl, sie wolle die Älteren ebenso wie Kinder und Jugendliche für das Singen in Gemeinschaft gewinnen. „Im Chor lernt man, aufeinander zu hören, einen vorgegebenen Ton aufzunehmen und harmonisch zu singen.“ Als Schwerpunkt sieht sie neue Kooperationen in einer bunten Gesellschaft. „Zehn Prozent Menschen mit Migrationshintergrund leben mit uns, oft nur neben uns.“ Mit gemeinsamen Gesangserlebnissen könnten neue Gemeinschaften entstehen. Armin Laschet, Vorsitzender der CDU NRW, gratulierte per Mail: „Regina van Dinther hat als Landtagspräsidentin bewiesen, dass sie den richtigen Ton trifft und Vielstimmigkeit in Harmonie verwandeln kann. Damit ist sie für das Amt der Präsidentin des Chorverbands NRW und ,oberste Dirigentin’ von 200 000 Sängerinnen und Sängern in 3000 Chören bestens geeignet. Wir freuen uns, dass eine Fraktionskollegin dort nun als erste Frau an der Spitze steht.“