Nur 40 000 Euro pro Jahr für alle Hattinger Spielplätze

„Würden Sie Ihr Kind hier spielen lassen“,fragt Peter Kösling. Der Spielplatz am Floraweg ist in keinem guten Zustand.Foto:Kösling
„Würden Sie Ihr Kind hier spielen lassen“,fragt Peter Kösling. Der Spielplatz am Floraweg ist in keinem guten Zustand.Foto:Kösling
Was wir bereits wissen
Leser Peter Kösling mahnt Zustand des Platzes am Floraweg an. Stadt kündigt Verschönerung an

Hattingen..  „Würden Sie Ihr Kind oder ihren Enkel hier spielen lassen“, fragt Peter Kösling angesichts des Zustandes des Spielplatzes am Floraweg in Niederwenigern.

Kösling, der vis-à-vis des Spielplatzes wohnt, ärgert sich darüber, dass dort „im Sand mehr Gräser als Sandburgen wachsen“ und über Ruhebänke, die so aussehen, als hätten sie „seit ihrer Aufstellung keinen Tropfen Farbe mehr gesehen“. Auch seine Tochter Stefanie Neuhaus, die lange Zeit die Patenschaft über die rund 260 Quadratmeter große Spielfläche inne hatte, habe bei der Stadt bereits den Austausch des Sandes und einen frischen Anstrich der Holzbänke angemahnt, so Kösling. „Am besten wäre es aber, wenn man unter den Sand noch eine Folie zum Schutz gegen Unkraut legen würde“, sagt der Wennische.

Olaf Jacksteit vom Fachbereich Jugend, Schule und Sport verweist darauf, dass die Stadt bei der Spielplatzpflege „das große Ganze“ im Blick haben müsse: Wie häufig wird ein Spielplatz genutzt? Wie teuer wäre eine Komplettsanierung? Gibt es fußläufig erreichbare Spielplätze? Das gelte es zu berücksichtigen. Denn für die rund 60 Spielplätze im Stadtgebiet stehen im Haushalt pro Jahr gerade einmal 40 000 Euro zur Verfügung. Das sei „zu wenig Geld für zu viele Spielplätze.“ Allein 26 000 Euro kostete jetzt der Umbau des Spielplatzes an der Hombergsegge (siehe oben). Einige Anlagen, für deren Erhalt die Stadt aufgrund naher Alternativen keine Notwendigkeit sah, wurden bereits stillgelegt (u. a. Laubergasse, Kampstraße).

Der Spielplatz am Floraweg sei laut aktuellem, noch bis 2016 laufenden Spielflächenplan aber nicht gefährdet, zurückgebaut zu werden, betont Jacksteit. Mehr noch: Spätestens Ende nächster Woche dürften sich Kinder am Floraweg über frischen, sauberen Spielsand freuen, sagt Solveig Holste, Fachbereichsleiterin Stadtbetriebe und Tiefbau. Und frische Farbe für die Bänke gebe es auch.