Niederflurbahn fährt ab sofort für Bogestra

Der Bogestra stehen die ersten Niederflurbahnen vom Typ NF6D zur Verfügung, die mit einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 50 Stundenkilometern eingesetzt werden können. Dadurch verbessert sich ab sofort die Fahrzeugsituation auf der Linie 308/318. Geplant ist, dass die für 50 km/h freigegebenen NF6D-Bahnen hochflurige M-Wagen ersetzen, die teilweise auf der Linie 318 gefahren sind. Somit wird die Nutzung der Linie 308/318 für mobilitätseingeschränkte Kunden deutlich erleichtert. Die Freigabe erfolgt in Abstimmung mit der Technischen Aufsichtsbehörde.

Ein Austausch- und Überprüfungsprogramm der Einzelradfahrwerke der NF6D-Bahnen ist im Gange. Gerechnet wird mit einer Dauer von mehreren Jahren. Die Bogestra geht davon aus, dass durch die Rückkehr weiterer Fahrwerke nach und nach mehr NF6D-Fahrzeuge zur Verfügung stehen, die schneller als 30 km/h fahren. Das würde die Möglichkeit eröffnen, weitere NF6D-Fahrzeuge auf den Linien 308/318 einzusetzen und so Variobahnen für den Einsatz auf anderen Linien verfügbar zu machen und mehr Spielraum für Sonderverkehr bei Großveranstaltungen zu bekommen.