Neun Arbeitslose weniger im Dezember

Thomas Helm
Thomas Helm
Foto: WP
Was wir bereits wissen
2093 Menschen waren zum Jahresende bei der Arbeitsagentur gemeldet. Quote liegt bei 7,4 Prozent.

Hattingen..  Ganz leichte Besserung auf dem Hattinger Arbeitsmarkt: 2093 Menschen waren im Dezember bei der Geschäftsstelle der Agentur für Arbeit im Henrichspark arbeitslos gemeldet – neun weniger als noch im Vormonat. Die Quote lag damit unverändert bei 7,4 Prozent.

„Die Entwicklung ist ähnlich gut wie zum Jahresende 2013 – und das bei schon niedrigerer Arbeitslosigkeit“, so Thomas Helm, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hagen, die auch für Hattingen zuständig ist. „Weiterhin sind die recht stabile Beschäftigungslage und die milde Witterung noch die günstigen Faktoren.“

Für den Januar erwartet Helm indes einen jahreszeitlich bedingten deutlicheren Anstieg der Arbeitslosigkeit. Er teilt aber auch mit, dass die mittelfristigen Prognosen der Institute für das Jahr 2015 wieder optimistischer seien, „doch wird eine mögliche Belebung im Ennepe-Ruhr-Kreis verhaltener sein als in Nordrhein-Westfalen oder Deutschland insgesamt“. Möglicher Grund: „Der Ennepe-Ruhr-Kreis verliert Einwohner und profitiert trotz wirtschaftlicher Belebung nicht in gleichem Maße vom Beschäftigungsaufbau der vergangenen Jahre.“

Das Jahr 2014 war für den Arbeitsmarkt im EN-Kreis verhalten positiv, meldet die Arbeitsagentur. Die Betriebe entließen im Laufe des Jahres 9432 Menschen in die Arbeitslosigkeit und stellten 8128 Menschen direkt aus Arbeitslosigkeit ein. Dazu kamen Übernahmen aus arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen, Ausbildungen und Einstellungen von Neu- und Seiteneinsteigern.

In Hattingen ist die Zahl der Arbeitslosen seit dem Dezember 2013 um 210 zurückgegangen. Die Quote verringerte sich in den vergangenen zwölf Monaten um 1,7 Prozentpunkte (von 9,1 auf nunmehr 7,4 Prozent).