Nachtclub-Klänge und Humorvolles

Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Sänger Michael Dixon und Pianistin Patricia Martin, die im Alten Rathaus auch singt, bieten dem begeisterten Publikum Lieder von Duke Ellington, George Gershwin und Billy Strayhorn.

Hattingen..  Einen Ausflug in die amerikanische Unterhaltungsmuik mit Songs von Duke Ellington, George Gershwin und Billy Strayhorn präsentierten Sänger Michael Dixon und Pianistin Patricia Martin am Donnerstagabend im Alten Rathaus.

Der temperamentvolle Song „Caravan“ mit seiner Kombination aus Swing und exotischen Harmonien stimmte die Besucher auf einen unterhaltsamen Abend ein, in dem große Hits der 1930er und 1940er Jahre wieder lebendig wurden. Komponisten wie Duke Ellington, George Gershwin, Billy Strayhorn oder Cole Porter schrieben sie für die großen Broadway- und Hollywoodmusicals dieser Epoche; Jazzelemente, vor allem aber der Swing mit seinen flippigen Rhythmen und seiner nonchalanten Leichtigkeit bestimmen ihren Charakter.

Subtile Doppelbödigkeit

Mit Weltläufigkeit, hintergründigem Charme und samtiger Stimme brachte Michael Dixon in Duke Ellingtons „Do nothing till You hear from Me“ die Zuhörer zum Schmunzeln, wenn er sie mit einem Augenzwinkern beschwört, doch nicht auf alles zu hören, was über ihn erzählt wird – vor allem im Zusammenhang mit Damenbekanntschaften.

Die subtil-ironische Doppel­bödigkeit dieses Liedes kommt in seiner ausdrucksvollen Interpretation vollendet zur Geltung, trotz der englischen Sprache.

Flirt und Erotik

„Ich weiß, es ist eine Menge Englisch, aber man hat eine bessere Verbindung zum Text, wenn man es in seiner Muttersprache macht“, bedankt sich der smarte Sänger und Entertainer, der den Abend auch moderiert, bei seinem Publikum.

Emphatische Eindringlichkeit gewinnt Dixons soulig aufblühende Stimme in Billy Strayhorns „Lush life“; vier musikalische Frauenporträts stehen im Mittelpunkt von „Duke’s Ladies“: Unbeschwerter Flirt, aber auch latente Erotik klingen in diesem Nachtclubsound mit, für jede der Frauen findet Michael Dixon einen eigenen Tonfall.Lasziv-werbend, voll expressiver Verführung gestaltet Dixon den „Lazy Afternoon“.

Seine humorvolle Seite präsentiert der vielseitige Sänger in Jerome Kerns „All the Things you are“. Aber auch Patricia Martin zeigt sich nicht nur als einfühlsame, stilvolle Begleiterin: In Gershwins „Sweet and law down“ singt sie auch. Vibrierende Erregung zieht sich durch ihre Stimme, und ihr Spiel und zieht das Publikum in ihren Bann, bevor Michael Dixon einen entspannten Abend mit „How do you say ,Auf Wiedersehen’“ unter dem begeisterten Applaus der Zuhörer ausklingen lässt.