Mediziner erklären Wasserwickel

„Vincenz Prießnitz und seine Zeit: Als die Kaltwasseranwendungen nicht kalt genug sein konnten“ ist Thema eines Vortrags im Rahmen der Reihe Naturheilkunde am Nachmittag in der Klinik Blankenstein. Er findet am Mittwoch, 14. Januar, von 16 bis 17 Uhr auf der Dachebene an der Straße Im Vogelsang ­5-11 statt.

Pießnitz gilt als der Erneuerer der Kaltwasser-Kur im deutschsprachigen Raum. Er hatte den Ruf, ein „Wasserdoktor“ zu sein. „Prießnitz-Wickel“ werden auch heute erfolgreich in der Abteilung für Naturheilkunde der Klinik Blankenstein therapeutisch eingesetzt, so die Klinik in einer Pressemitteilung.

Während des Vortrages werden die Anwendungsbereiche von Wickeln, Umschlägen und Auflagen dargestellt. Referentinnen am kommenden Mittwoch sind die Ärztin Magdalena Korthaus und die Fachpflegekraft Anette Thiel aus dem Naturheilkunde-Team der Klinik Blankenstein.

Eintritt muss für die Veranstaltung nicht bezahlt werden. Auch eine Anmeldung von Interessenten ist nicht erforderlich. Wer den Vortrag hören möchte, kommt am 14. Januar einfach in der Klinik vorbei und hört sich die Ausführungen der Referentinnen auf der Dachebene der Klinik Blankenstein an.