Das aktuelle Wetter Hattingen 12°C
Integrationsrat

Maillmann tritt zurück

27.08.2012 | 22:00 Uhr
Maillmann tritt zurück
Alessandra MaillmannFoto: UK

Hattingen.  „Das bringt nichts“, sagt die 52-Jährige über den Integrationsrat, der heute ihre Nachfolge regelt.

Für Integration wird sich Alessandra Maillmann auch weiter einsetzen – aber nicht mehr im Integrationsrat: „Ich habe mir das lange genug angeschaut. Das bringt nichts.“ Da die 52-Jährige das Handtuch geworfen hat, wählt das Gremium bei der Sitzung am heutigen Dienstag ab 17 Uhr im Kleinen Sitzungssaal im Rathaus jemanden, der den stellvertretenden Vorsitz übernimmt.

Die Italienerin – „ich bin gegen Lobbyismus“ – hat versucht über den Tellerrand zu schauen und für alle etwas zu bewegen. Sie hat Zeit investiert, wollte etwas bewirken zum Wohl aller und ist enttäuscht, dass das ihrer Ansicht nach nicht geklappt hat. „Wir haben alle Probleme“, sagt die fünffache Mutter mit Kindern zwischen 14 und 26 Jahren. Sie will keinem auf die Füße treten, sieht sich aber mit zu viel Bürokratie konfrontiert und zu wenig Verständnis dafür, dass beispielsweise „italienische Kinder in der Schule dieselben Probleme haben wie türkische“. Bei Förderprogrammen kämen aber nicht alle gleichermaßen zum Zug.

Unabhängig von der Herkunft will die Frau, die auch der Partei Die Linke den Rücken gekehrt hat, Probleme angehen. Schön und gut, wenn sich heute im Integrationsrat jemand von der Arbeitsagentur vorstelle, der Entwurf des Schulentwicklungsplanes zur Kenntnis genommen wird. Sie will handeln, statt nur zu reden und zur Kenntnis zu nehmen. Indem sie Menschen hilft. Ihr schwebt eine Art soziale Auffangstation vor: „Ich brauche keine Ämter.“ Sie will lieber etwas tun.

Brigitte Ulitschka



Kommentare
30.08.2012
11:21
Maillmann tritt zurück
von Finnole | #1

Und die Menschen, die Ämter haben, tun nichts? Finde ich ein bisschen einfach gestrickt. Ich kann den Frust, den Frau Maillmann bewogen hat, ihr Amt niederzulegen, gut nachvollziehen. Ich denke, jede(r), der schon einmal ein (ehrenamtliches) Amt bekleidet hat, hat ähnliche Erfahrungen gemacht. Aber den letzten Satz des Artikels finde ich anmaßend in die Richtung derer, der sich engagieren statt nur zu meckern.

Aus dem Ressort
Diskussion über revierweite Gewerbesteuer
Gewerbesteuer
Ein niedrigerer Gewerbesteuer-Hebesatz in allen Städten soll mehr Unternehmen ins Ruhrgebiet holen. Mit diesem Vorschlag sorgt Hernes Stadtdirektor für Diskussionen. Hattingens Stadtkämmerer Frank Burbulla sieht in dem Vorschlag durchaus Vorteile für Hattingen.
Mietern und Hausbesitzern droht höhere Grundsteuerbelastung
Steuern
Der Bund plant, die Grundsteuer neu zu berechnen. Vor allem Besitzer und Mieter älterer Häuser wären dann von steigenden Kosten betroffen. Aber auch die Städte könnten über ihren individuellen Hebesatz noch Einfluss nehmen.
Schwarzer Humor und böse Zungen
Kabarett
Bei den ausverkauften „Nachtschnittchen“ bringen die Künstler ihre Gäste mitmakaberen Sketchen zum Lachen. Neben den Wortbeiträgen sorgt Herr Niels für artistische Einlagen
Buzz Aldrin und Ute Lemper erhalten den Steiger Award
Steiger Award
Die nächsten Preisträger des Steiger Awards an diesem Freitag stehen fest. Der Astronaut Buzz Aldrin wird den Preis für sein Lebenswerk, die Sängerin Ute Lemper in der Kategorie Musik entgegennehmen. Weitere Preisträger könnten am Donnerstag bekannt gegeben werden.
2950 Euro für die Aufforstung in der Region
Fußball-A(u)ktion
Bei der Fußball-A(u)ktion von Sozialsponsor Thomas Röthig in Kooperation mit der WAZ kam eine Rekordsumme zusammen. 2950 Euro wurden für drei Trikots der deutschen Fußball-Weltmeister gezahlt. Das Autohaus Wicke ersteigerte bereits seine sechste Sport-Devotionalie.
Fotos und Videos
Day of song in Hattingen
Bildgalerie
!SING
Ausstellungseröffnung
Bildgalerie
B1