Das aktuelle Wetter Hattingen 23°C
DGB

„Mach meinen Kumpel nicht an!“

09.10.2012 | 18:00 Uhr
„Mach meinen Kumpel nicht an!“
Foto: Kitschenberg

Hattingen.  Wettbewerb des Deutschen Gewerkschaftsbundes gegen Rassismus für Berufsschüler und Jugendliche in Ausbildung. Teilnahmeschluss im Januar 2013.

Zum siebten Mal schreibt der gewerkschaftliche Verein „Mach meinen Kumpel nicht an!“ den Wettbewerb „Die Gelbe Hand“ 2012/2013 aus. Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler an Berufsschulen und Jugendliche, die sich in einer beruflichen Ausbildung befinden.

Gesucht werden Beiträge gegen Ausgrenzung, Fremdenfeindlichkeit, Rassismus, Rechtsextremismus und für Gleichbehandlung mit Bezug zu Berufsschule, Berufskolleg oder zur Arbeitswelt.

„Um Vorurteilen wirksam zu begegnen, müssen wir Brücken des Verstehens bauen – nicht nur zwischen Institutionen, sondern vor allem zwischen Menschen. Genau darum geht es beim Wettbewerb“, so DGB Regionsvorsitzender Michael Hermund. „Ausgrenzung und Rassismus haben in der Arbeitswelt nichts verloren. Hier geht es um das kollegiale Miteinander. Auch der diesjährige Wettbewerb soll zeigen, wo dies besonders gut gelingt.“

Die besten Beiträge werden mit Geldpreisen prämiert, daneben gibt es außerdem noch einen Sonderpreis der DGB Jugend NRW.

Einmalig in diesem Jahr werden zwei weitere Preise zum Thema „Verwischte Spuren – Würde und Widerstand im Alltag“ verliehen. Die gemeinsame Initiative des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) und des Kumpelvereins erinnert an die Besetzung von Gewerkschaftshäusern und die Inhaftierung von Gewerkschaftern durch Nationalsozialisten am 2. Mai 1933.

Der Einsendeschluss für alle Beiträge ist der 31. Januar 2013. Mehr Infos zum Wettbewerb im Internet auf www.gelbehand.de/wettbewerb.



Kommentare
Aus dem Ressort
Wie der Großvater den Krieg überlebte
1. Weltkrieg
Im April 1914 Freiwilliger, vier Monate später Frontsoldat: Albert Buschmann wurde durch den Ersten Weltkrieg traumatisiert. 100 Jahre später hält Enkel Thomas Röthig die Erinnerung wach.
Bombensicher auf der Hütte
WAZ öffnet Pforten
Eng, eiskalt, düster - und voller bedrückender Geschichten: Bei der Aktion „WAZ öffnet Pforten“ steigen Leser in den Luftschutzstollen im Industriemuseum.
Hattingen meldet im Juli 15 Arbeitslose mehr
Arbeitsmarkt
Quote bleibt unverändert. Arbeitsagentur nennt Einschätzung schwierig.
Der Klub der Kotelett-Kenner
Gesellschaft
Sie sind gesellig, aber kein Verein. Acht Hattinger treffen sich seit einem Jahr im Kotelett-Club. Die „Vereinigung für das Schwein im Manne“ will allerdings auch sozial aktiv werden.
Exotische Patienten gehören zum Beruf
Eine Stunde mit...
Eine Stunde mit... Tierarzt Hartwig Reuber. Tipps für das richtige Halten von Haustieren.
Fotos und Videos
Ferienspaß
Bildgalerie
Handballcamp
WAZ Leser im Luftschutzstollen Hattingen
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
Zeltlager am Kemnader See in Herbede
Bildgalerie
Ferienspaß 2014
WAZ Leser auf Satkom Turm Hattingen
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten