Das aktuelle Wetter Hattingen 24°C
DGB

„Mach meinen Kumpel nicht an!“

09.10.2012 | 18:00 Uhr
„Mach meinen Kumpel nicht an!“
Foto: Kitschenberg

Hattingen.  Wettbewerb des Deutschen Gewerkschaftsbundes gegen Rassismus für Berufsschüler und Jugendliche in Ausbildung. Teilnahmeschluss im Januar 2013.

Zum siebten Mal schreibt der gewerkschaftliche Verein „Mach meinen Kumpel nicht an!“ den Wettbewerb „Die Gelbe Hand“ 2012/2013 aus. Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler an Berufsschulen und Jugendliche, die sich in einer beruflichen Ausbildung befinden.

Gesucht werden Beiträge gegen Ausgrenzung, Fremdenfeindlichkeit, Rassismus, Rechtsextremismus und für Gleichbehandlung mit Bezug zu Berufsschule, Berufskolleg oder zur Arbeitswelt.

„Um Vorurteilen wirksam zu begegnen, müssen wir Brücken des Verstehens bauen – nicht nur zwischen Institutionen, sondern vor allem zwischen Menschen. Genau darum geht es beim Wettbewerb“, so DGB Regionsvorsitzender Michael Hermund. „Ausgrenzung und Rassismus haben in der Arbeitswelt nichts verloren. Hier geht es um das kollegiale Miteinander. Auch der diesjährige Wettbewerb soll zeigen, wo dies besonders gut gelingt.“

Die besten Beiträge werden mit Geldpreisen prämiert, daneben gibt es außerdem noch einen Sonderpreis der DGB Jugend NRW.

Einmalig in diesem Jahr werden zwei weitere Preise zum Thema „Verwischte Spuren – Würde und Widerstand im Alltag“ verliehen. Die gemeinsame Initiative des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) und des Kumpelvereins erinnert an die Besetzung von Gewerkschaftshäusern und die Inhaftierung von Gewerkschaftern durch Nationalsozialisten am 2. Mai 1933.

Der Einsendeschluss für alle Beiträge ist der 31. Januar 2013. Mehr Infos zum Wettbewerb im Internet auf www.gelbehand.de/wettbewerb.



Kommentare
Aus dem Ressort
Gemüsescheune zieht nach Sprockhövel
Wirtschaft
Im alten Bahnhof in Sprockhövel muss sich Ina Stock-Tonscheid kleiner setzen, aber dort ist für die Pächterin der Gemüsescheune dort Außengastronomie möglich, in Hattingen nicht. Auch die defekte Heizanlage macht ein Weitermachen am jetzigen Standort unwirtschaftlich. Doch der Umzug hat Folgen.
Zuwanderer wollen Deutsch lernen
Asylbewerber
VHS richtet vier Anfängerkurse ein – und kommt nicht nach mit dem AngebotDie Finanzierung stellt die Stadt vor große Probleme
„Rising Star“-Show mit Andre Roszewicz vorzeitig beendet
TV-Show
Die RTL-Castingshow „Rising Star“ mit dem Hattinger Nachwuchsmusiker AndreRoszewiczwird vorzeitig eingestellt. Wegen schlechter Einschaltquoten findet das Finale bereits am Donnerstag statt.Roszewiczist enttäuscht, hat aber schon Pläne für die Zeit nach der Sendung.
EN-Agentur unterstützt die Metall- und Kunststoffbranche
Fachkräftemangel
Unter Führung der IHK Südwestfalen sollen in den kommenden Wochen Strategien entwickelt werden, um Unternehmen im Kampf gegen den Fachkräftemangel zu unterstützen. An dem Projekt im Rahmen der Fachkräfte-Initiative des Landes NRW ist auch die Wirtschaftsförderungsagentur Ennepe-Ruhr beteiligt.
Freizeitbad Heveney erfreut sich wieder größerer Beliebtheit
Freizeit
Nach einem jahrelangen Abwärtstrend bei den Besucherzahlen hat das Freizeitbad am Kemnader See wieder Oberwasser. In diesem Jahr rechnen die Betreiber wieder mit über 400 000 Bad- und Saunagästen.
Fotos und Videos
Weinfest in Blankenstein
Bildgalerie
Hattingen
Tag des offenen Denkmals
Bildgalerie
Hattingen
Hattingen von oben
Bildgalerie
Aus der Luft