Das aktuelle Wetter Hattingen 15°C
DGB

„Mach meinen Kumpel nicht an!“

09.10.2012 | 18:00 Uhr
„Mach meinen Kumpel nicht an!“
Foto: Kitschenberg

Hattingen.  Wettbewerb des Deutschen Gewerkschaftsbundes gegen Rassismus für Berufsschüler und Jugendliche in Ausbildung. Teilnahmeschluss im Januar 2013.

Zum siebten Mal schreibt der gewerkschaftliche Verein „Mach meinen Kumpel nicht an!“ den Wettbewerb „Die Gelbe Hand“ 2012/2013 aus. Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler an Berufsschulen und Jugendliche, die sich in einer beruflichen Ausbildung befinden.

Gesucht werden Beiträge gegen Ausgrenzung, Fremdenfeindlichkeit, Rassismus, Rechtsextremismus und für Gleichbehandlung mit Bezug zu Berufsschule, Berufskolleg oder zur Arbeitswelt.

„Um Vorurteilen wirksam zu begegnen, müssen wir Brücken des Verstehens bauen – nicht nur zwischen Institutionen, sondern vor allem zwischen Menschen. Genau darum geht es beim Wettbewerb“, so DGB Regionsvorsitzender Michael Hermund. „Ausgrenzung und Rassismus haben in der Arbeitswelt nichts verloren. Hier geht es um das kollegiale Miteinander. Auch der diesjährige Wettbewerb soll zeigen, wo dies besonders gut gelingt.“

Die besten Beiträge werden mit Geldpreisen prämiert, daneben gibt es außerdem noch einen Sonderpreis der DGB Jugend NRW.

Einmalig in diesem Jahr werden zwei weitere Preise zum Thema „Verwischte Spuren – Würde und Widerstand im Alltag“ verliehen. Die gemeinsame Initiative des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) und des Kumpelvereins erinnert an die Besetzung von Gewerkschaftshäusern und die Inhaftierung von Gewerkschaftern durch Nationalsozialisten am 2. Mai 1933.

Der Einsendeschluss für alle Beiträge ist der 31. Januar 2013. Mehr Infos zum Wettbewerb im Internet auf www.gelbehand.de/wettbewerb.

Kommentare
Funktionen
Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
40 Jahre gemeinsames Training
Haus der Jugend
Reiner Ebenhoech, Harald Lubnau und Udo Fritz gründeten einst im Haus der Jugend die Taekwondo-Gruppe. Ihrer alten Heimat ist die längst entwachsen.
Mittelalterlicher Markt beim Maifest soll bleiben
Stadtfest
Stadtmarketing-Chef Georg Hartmann sagt, man denke aber über Optimierungen nach.
Feindtätigkeit in „Ludwig-Paula 5“
Kriegsende
Gerhard Wojahn erinnert sich an die Bombennächte in Hattingen und wie er davon erfahren hat – er hoffte auf Lebenszeichen seiner Angehörigen.
Wachgänger starten in neue Saison
DLRG
Pünktlich zum Start in den Mai wurde die Wachsaison der DRLG eingeläutet.Zwei neue Fahrzeuge begleiten nun die Einsätze der Ehrenamtlichen
Schachmatt durch logisches Denken
Schach
Beim 11. Schulschach-Cup traten 150 Teilnehmer aus dem Ruhrgebiet gegeneinander an und stellten sich in sieben Runden ihren Gegnern
Fotos und Videos
Konzert
Bildgalerie
Klavierfestival Ruhr...
Feste in der City.
Bildgalerie
Hattingen hat´s
Maifest mit vielem Drumherum
Bildgalerie
Hattingen feiert
Mai-Demo auf dem Untermarkt.
Bildgalerie
Der Mai ist gekommen.
article
7179866
„Mach meinen Kumpel nicht an!“
„Mach meinen Kumpel nicht an!“
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/hattingen/mach-meinen-kumpel-nicht-an-id7179866.html
2012-10-09 18:00
Hattingen