Das aktuelle Wetter Hattingen 20°C
DGB

„Mach meinen Kumpel nicht an!“

09.10.2012 | 18:00 Uhr
„Mach meinen Kumpel nicht an!“
Foto: Kitschenberg

Hattingen.  Wettbewerb des Deutschen Gewerkschaftsbundes gegen Rassismus für Berufsschüler und Jugendliche in Ausbildung. Teilnahmeschluss im Januar 2013.

Zum siebten Mal schreibt der gewerkschaftliche Verein „Mach meinen Kumpel nicht an!“ den Wettbewerb „Die Gelbe Hand“ 2012/2013 aus. Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler an Berufsschulen und Jugendliche, die sich in einer beruflichen Ausbildung befinden.

Gesucht werden Beiträge gegen Ausgrenzung, Fremdenfeindlichkeit, Rassismus, Rechtsextremismus und für Gleichbehandlung mit Bezug zu Berufsschule, Berufskolleg oder zur Arbeitswelt.

„Um Vorurteilen wirksam zu begegnen, müssen wir Brücken des Verstehens bauen – nicht nur zwischen Institutionen, sondern vor allem zwischen Menschen. Genau darum geht es beim Wettbewerb“, so DGB Regionsvorsitzender Michael Hermund. „Ausgrenzung und Rassismus haben in der Arbeitswelt nichts verloren. Hier geht es um das kollegiale Miteinander. Auch der diesjährige Wettbewerb soll zeigen, wo dies besonders gut gelingt.“

Die besten Beiträge werden mit Geldpreisen prämiert, daneben gibt es außerdem noch einen Sonderpreis der DGB Jugend NRW.

Einmalig in diesem Jahr werden zwei weitere Preise zum Thema „Verwischte Spuren – Würde und Widerstand im Alltag“ verliehen. Die gemeinsame Initiative des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) und des Kumpelvereins erinnert an die Besetzung von Gewerkschaftshäusern und die Inhaftierung von Gewerkschaftern durch Nationalsozialisten am 2. Mai 1933.

Der Einsendeschluss für alle Beiträge ist der 31. Januar 2013. Mehr Infos zum Wettbewerb im Internet auf www.gelbehand.de/wettbewerb.



Kommentare
Aus dem Ressort
Der erste Düsenjet-Flieger
Vor 75 Jahren
Heute vor 75 Jahren hob der gebürtige Hattinger Erich Warsitz mit der Heinkel He 178 ab. Für die Luftfahrt war damit ein neues Zeitalter eingeläutet.
Demenz erfordert mehr Arbeitskraft
Seniorenheime
Im Altenheimen sind zwischen 60 und 85 Prozent der Bewohner an Demenz erkrankt. Die Kritik der Heime: Der gesetzliche Personalschlüssel reicht nicht aus.
SPD blickt auf die Bürgermeisterwahl 2015
Politik
Kandidat soll am Jahresende benannt werden.
Gebote bei 2300 Euro
A(u)ktion
Fußball-A(u)ktion zu Gunsten der Aktion „WAZ pflanzt Bäume“ ist richtig gut angelaufen.
Demenz: Sicherheit im Quartier schaffen
KISS
Veranstaltungsreihe hat die Krankheit im Blick und lenkt Aufmerksamkeit auf Knackpunkte.
Fotos und Videos
Bendzko singt Grönemeyer-Songs
Bildgalerie
Zeltfestival Ruhr
Fans tanzen mit Parov Stelar Band
Bildgalerie
Zeltfestival Ruhr
Sportis rocken vorerst zum letzten Mal
Bildgalerie
Zeltfestival Ruhr
Läufer trotzen Hagel in Hattingen
Bildgalerie
Hüttenlauf 2014