Logopädie hilft auch nach Schlaganfällen

Nach dem ersten leichten Schlaganfall hatten sich Sprachstörungen und Sensibilitätsprobleme im linken Arm bei Uwe Keller schnell zurückgebildet. Nach dem zweiten Schlaganfall konnte er gar nicht mehr sprechen. „Plötzlich sprachlos“ hat er sein Buch betitelt, in dem er beschreibt, wie er gelitten und gekämpft hat, um Wort für Wort ins Leben zurück zu finden. Am Mittwoch, 3. Juni, ist der Autor zu Gast in der Schule für Logopädie der Awo Ennepe-Ruhr. Schulabsolventen und ihre Eltern sind an diesem Tag eingeladen, sich zwischen 9 und 15 Uhr über das Ausbildungsangebot der Schule zu informieren. Wenn Uwe Keller um 12 Uhr aus seinem Buch vorliest, können die Besucher von einem Patienten aus erster Hand erfahren, wie wichtig und hilfreich die Arbeit von Logopäden ist. Denn sie helfen nicht nur Kindern und Erwachsenen Sprachfehler wie Stottern oder Lispeln zu überwinden, sondern begleiten auch Schlaganfallpatienten beim neuen Erlernen der Sprache. Am 3. Juni besteht Gelegenheit, sich in den Unterrichts- und Therapieräumen an der Martin-Luther-Straße 13 umzusehen und mit Dozenten und Schülern ins Gespräch zu kommen. Eine Anmeldung ist erwünscht: 50 04 30.