Kunstrasen in Hattingen ist völlig unbedenklich

Foto: Walter Fischer
Was wir bereits wissen
Es gibt keine Hinweise auf mögliche Krebsgefahr wie in den Niederlanden.

Hattingen..  Die Nachricht kam aus den Niederlanden: In einer dortigen TV-Dokumentation wurde jüngst thematisiert, dass von Kunstrasenplätze eine Gesundheitsgefahr ausgeht. Die entstandene Verunsicherung ist auch in Deutschland spürbar.

Auf Anweisung der Hattinger Sportdezernentin Beate Schiffer hakte Petra David vom Sportamt bei den heimischen Vereinen und beim Kunstrasenplatz-Hersteller nach. „Es ist schließlich ein wichtiges Thema“, sagt sie. Doch sie kann Entwarnung geben. Die Plätze im Ort seien gesundheitlich alle unbedenklich, es bestehe keine Krebsgefahr. „Nur die Antwort der Sportfreunde Niederwenigern steht noch aus“, so David.

Hedefspor kann beim Thema Kunstrasenplatz zwar noch nicht mitreden. Doch dem seit Jahren geplanten Bau des Kunstrasenplatzes an der Munscheidstraße stehe nun nichts mehr im Weg, sagt Geschäftsführer Arif Turan. „Wir warten nur noch auf die Verträge.“

Für den Kunstrasenplatzbau sind allerdings günstige Wetterbedingungen erforderlich. Da es auf den Winter zugeht, kann sich der Baubeginn noch etwas verzögern.