Das aktuelle Wetter Hattingen 19°C
Hattingen

Kunstrasen contra Tennenplatz

09.11.2007 | 19:53 Uhr

Wissenschaftler stellten im Sportausschuss erste Ansätze für einen Sportstätten-Entwicklungsplan vor Die Stadt nimmt ihre Sportstätten unter die Lupe. Prof. Dr. ...

... Horst Hübner und Oliver Wulf von der Uni Wuppertal ermitteln derzeit den Bedarf an geeigneten Sportmöglichkeiten. Eine Einwohnerbefragung im Frühjahr 2008 soll Hilfestellung in Sachen Renovierung, Neubau und Schließung liefern.Im Fokus der Planer steht die Versorgung mit Sportplätzen, insbesondere mit Kunstrasenplätzen. Beim Umbau der Tennenplätze gelte es, zwischen finanzieller Wirtschaftlichkeit und sportlichem Bedarf abzuwägen, sagt Oliver Wulf: "Ein Kunstrasen lohnt sich im Vergleich zum Tennenplatz erst ab neuneinhalb Stunden Nutzung am Tag." Dennoch sei bei vielen Plätzen ein Kunstrasenplatz die beste Lösung, weil er wetterunabhängig genutzt werden könne.Nicht nur deshalb hatten sich die Wissenschaftler kürzlich auch für den Umbau des Sportplatzes Niederwenigern zu einem Kunstrasenplatz ausgesprochen (wir berichteten). Man könne das Engagement der Vereinsmitglieder, die bereits etwa 150 000 Euro zusammengetragen hatten, nicht missachten."Niederwenigern darf nicht der erste und letzte Kunstrasenplatz sein", sagte Heinz-Theo Haske (CDU). Für ein genaues Urteil und Umsetzungsvorschläge seien noch weitere Untersuchungen nötig, heißt es von den Planern. Sie nannten Beispiele aus anderen Städten, die sich für eine generelle Umrüstung auf Kunstrasen entschieden hatten. Es gebe aber auch Städte, die zwei marode Sportplätze aufgegeben hätten, zu Gunsten zweier Luxusanlagen. arpo



Kommentare
Aus dem Ressort
Kinder machen Krach für ihre Rechte
Weltkindertag
Zum Weltkindertag tobt der Nachwuchs aus katholischen Kitas auf der Rathauswiese und wünscht sich genug Platz zum Spielen, keine gesperrten Spielplätze, genug zu essen für alle auf der Welt und dass niemand seine Haare verliert.
Die Hattinger Südstadt wird individueller
Stadtteilserie
Pfarrer Frank Schulte will die Menschen im Quartier zusammenbringen. Er ist sich sicher, dass Stadtteilfeste auf dem Weg zu einem gemeinsamen Bewusstsein helfen. Seit 2007 ziehen auch verstärkt junge Menschen und Familien in die Südstadt.
Schöne neue Schule mit vielen Möglichkeiten
Schule
Erik-Nölting-Grundschule, die im Vorjahr Schwerpunktschule war, freut sich über neue Möbel, ein renoviertes Haus und auf Besucher, die sich diesen Samstag alles ansehen
HWG bietet ihren Mietern Schatzbriefe an
Genossenschaft
Die Wohnungsgenossenschaft hofft auf drei Millionen Euro Einlagen und neue Mitglieder. Geschäftsbericht 2013 weist das bisher beste Bilanzergebnis überhaupt aus. Thomas Klein ist neuer Aufsichtsrat der HWG.
Musikschule zieht in neue Räume an der Lessingstraße
Musik
Am Freitag hat die Musikschule ihre neuen Räumlichkeiten an der ehemaligen Hauptschule in der Lessingstraße bezogen. Auch wenn es noch nicht so aussieht, soll am Montag bereits der Unterricht beginnen.
Fotos und Videos
Blitzer auch in Hattingen.
Bildgalerie
7. Blitzmarathon
So leben Flüchtlinge in Hattingen
Bildgalerie
Flüchtlinge
Weinfest in Blankenstein
Bildgalerie
Hattingen