Das aktuelle Wetter Hattingen 13°C
Altstadt

Kultur in den Kneipen als Kneipen-Kultur

18.02.2016 | 21:00 Uhr
Kultur in den Kneipen als Kneipen-Kultur
Organisatoren und Sponsoren (v.l.): Torsten Grabinski (Sparkasse), Sandra Glomb, Georg Hartmann (Hattingen Marketing) und Thomas Alexander (Volksbank).Foto: Sarah Engelhard

Hattingen.  Hattingen Live geht am Samstag, 12. März, bereits in seine elfte Runde. So viele Altstadt-Gastronomien und Ateliers wie in diesem Jahr haben noch nie teilgenommen. Live-Bändchen sind schon im Vorverkauf.

Kneipen-Kultur wird in der Altstadt gelebt, schon immer. Bereits im Mittelalter lockten schummrige Kaschemmen die Umherreisenden zur Einkehr in Hattingen an der Ruhr. Im Jahr 2006 wurde die Kultur schließlich in die Kneipen gebracht, fünf Gastwirte und fünf Bands beteiligten sich an der Premiere von Hattingen Live, es war der Startschuss für eine Erfolgsgeschichte des Stadtmarketings – denn bei der elften Auflage am Samstag, 12. März, sind nun schon 15 Gastronomen und vier Kunstateliers dabei.

Die Ateliers öffnen bereits um 17 Uhr ihre Türen. Dabei sind diesmal die Lebende Kunst (Bahnhofstraße 2), das Kunstrevier von Sonja Henseler (Obermarkt 13, Gastkünstler: Jörg Meuser), die Galerie des Kunstvereins im Alten Rathaus („Gestrandet“, Heike Jeschonnek) und das Atelier Lichtburg (Heggerstraße 34). Überall gibt es die Gelegenheit zum Gespräch, etwa bei einem Glas Sekt. In den Kneipen geht es dann um 20 Uhr los.

Kneipen und Künstler

– Albrecht’s, Kirchplatz: In dem Bierlokal präsentiert Simon Krebs seine Show (Evergreens, Oldies).
-- Annelie’s Café, Augustastraße: Dr. Anselm Vogt und Eberhardt Dodt beschwören den Spirit of Louis Armstrong.
-- Barney Kiernan’s Irish Pub, Keilstraße: Die Band Sloe Gin spielt sich quer durch die Pop- und Rock-Geschichte.
– Café Auflauf, Untermarkt: Three Bears bieten Country, Hillbilly, Honky Tonk und Rock’n’Roll.
-- Café Mexx, Obermarkt: Peter Brand & Joe Doll sind bekannt, Jazz und Rock.
-- City Lounge-Café, Obermarkt: Food for Soul spielen Akustisches, selbst und fremd komponiert.
– Coffea, Kirchplatz: In der ehemaligen Drunter & Drübar gibt es Jazz mit dem All Wright Trio.
– Einhorn, Horst: One Night Only ist eine Band aus ehemaligen Mitgliedern von Smile (Hattingen) und Nice (Witten).
– Emsche No21, Emschestraße: Mary G. & The Tonics kommen aus Hattingen und machen Rockcover.
– Glocke, Johannisstraße: Feedback covern alles, zu dem die Party mal so richtig in Schwung kommt.
– Grammophon, Untermarkt: Die Flotten Locken – Philipp Kersting und Henning Leise – können alles. Carpendale. Carrell. Und AC/DC.
– Kleines Café, Johannisstraße: Auch die Band Hagelslag covert sich durch die Musikwelt.
– Pilia’s Bar, Kirchplatz: Der Name ist beim Jazzlight Trio Programm.
-- Vollmond, Kirchplatz: Singer-Songwriter Rasmus begleitet sich selbst auf seiner roten Gitarre.
– Zur alten Krone, Steinhagen: Das Duo Taktlos spielt in seiner „zweiten Wahl-Heimat“, wie Georg Hartmann vom Stadtmarketing am Donnerstag formulierte.

Michael Brandhoff

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
Für Gregor Meyle wird Traum wahr
Bildgalerie
Zeltfestival Ruhr
Elfringhauser Schweiz
Bildgalerie
Maislabyrinth
Denkmalserie Hattingen
Bildgalerie
Freiheit
Helge Schneider lässt es knacken
Bildgalerie
Lachsalven im Zelt
article
11576804
Kultur in den Kneipen als Kneipen-Kultur
Kultur in den Kneipen als Kneipen-Kultur
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/hattingen/kultur-in-den-kneipen-als-kneipen-kultur-id11576804.html
2016-02-18 21:00
Hattingen