Kita-Kinder entzünden Kerzen

271 Kerzen als Zeichen der Verbundenheit entzündeten Kinder und Mitarbeitende in Einrichtungen des Kita-Zweckverbands für Verstorbene und Hinterbliebene des Flugzeugabsturzes. Auch in Hattingen wurde der rund 150 Toten beim Flugzeugabsturz über Südfrankreich gedacht. Unter den Opfern und Angehörigen sind zahlreiche Menschen aus Nordrhein-Westfalen. Als Zeichen der Verbundenheit wurden Kerzen entzündet und Gebete gesprochen.

Die Berichterstattung sei omnipräsent gewesen, in den Familien wurde über das schreckliche Ereignis gesprochen, das auch in den Kindertageseinrichtungen aufgearbeitet werden musste. „Die Verzweiflung und der Schock sind unendlich groß“, berichtet Peter Wenzel, Geschäftsführer des Zweckverbands. Dadurch, dass sich unter den Opfern auch junge Menschen aus dem Ruhrgebiet befinden, die ihre Zukunft noch vor sich hatten, werde die Tragödie besonders greifbar. „Wir fühlen vor allem mit den Familien aus Haltern am See.“