Das aktuelle Wetter Hattingen 19°C
Kulturausschuss

Kein Interesse am Bürgerhaus

17.03.2010 | 20:27 Uhr
Kein Interesse am Bürgerhaus

Die Bestrebungen waren immer wieder vorhanden, doch jetzt ist ein Bürgerhaus für Hattingen in weite Ferne gerückt. Grund: Bei der Zukunfts-Werkstatt im vergangenen Herbst gab es eine eher geringe Resonanz und darüber hinaus ist auch keine Bürgerhaus-Bewegung er­kennbar.

Die Dokumentation über die Veranstaltung im DGB-Bildungszentrum am Homberg wurde den Mitgliedern des Kulturausschusses am Dienstagabend vorgelegt. Regine Hannappel stellte klar, dass es keine einheitliche Vorstellung von einem Bürgerhaus gebe. Deshalb wurde zum einen eine Bestands- und Bedarfsanalyse gefordert, da vor allem in den Stadtteilen die Versorgung weitestgehend zufriedenstellend ist. Andererseits wurde auch eine weitere Projektidee auf den Weg gebracht: ein Kultursommer.

In einem auf eine oder zwei Wochen befristeten Projekt soll hierbei allen Interessierten die Möglichkeit eingeräumt werden, Werbung für ein Bürgerhaus zu machen. Die Planung soll in Händen der Vereine und Verbände liegen, die Stadt würde Räume zur Verfügung stellen. Über die Realisierung sei allerdings nichts bekannt, so Regine Hannappel.

Michael Brandhoff



Kommentare
19.03.2010
10:06
Kein Interesse am Bürgerhaus
von TGrimm | #1

Wenn ich die Wahl hätte zwischen EINEM schönen, gepflegten, hundekotfreien Spielplatz für meine Kinder und einem Bürgerhaus... dann weiß ich, was ich wählen würde.

An die Red: Bitten Sie Ihren Webdesigner doch einmal, den Timer für die Eingabe von Texten zu erhöhen. Es ist ja meist unmöglich, den Texte zu lesen und zu kommentieren, ohne die Seite neu laden zu müssen!

Aus dem Ressort
Die Perle des Ruhrtals
Blankenstein
Blankenstein blickt inzwischen auf eine 787-jährige Geschichte zurück. Handwerker, Schmiede, Bäcker suchten die Nähe der Burg.
Clown sein heißt sozial sein
Menschen
Kinderlachen treibt ihn an, wenn sich Karl Dimmers in Clown Charly verwandelt. Seit 13 Jahren tritt der 73-Jährige auf und gibt neuerdings sogar Clown-Unterricht in Grundschulen.
Handball spielen mit Bundesliga-Profis
Ferienspaß
Lasse Seidel und Carsten Ridder vom Tusem Essen machen beim Ferienspaß-Handball mit. Neben Autogrammkarten haben sie jede Menge Tipps für die Kinder dabei.
Wie der Großvater den Krieg überlebte
1. Weltkrieg
Im April 1914 Freiwilliger, vier Monate später Frontsoldat: Albert Buschmann wurde durch den Ersten Weltkrieg traumatisiert. 100 Jahre später hält Enkel Thomas Röthig die Erinnerung wach.
Bombensicher auf der Hütte
WAZ öffnet Pforten
Eng, eiskalt, düster - und voller bedrückender Geschichten: Bei der Aktion „WAZ öffnet Pforten“ steigen Leser in den Luftschutzstollen im Industriemuseum.
Fotos und Videos
Ferienspaß
Bildgalerie
Handballcamp
WAZ Leser im Luftschutzstollen Hattingen
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
Zeltlager am Kemnader See in Herbede
Bildgalerie
Ferienspaß 2014
WAZ Leser auf Satkom Turm Hattingen
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten