Information und Spielespaß im Mittelpunkt

AM 20.6.2015 fand an der GGS Alt-Blankenstein an der Vidumestraße in Hattingen ein Familienfest statt. Foto: Manfred Sander / FUNKE Foto Services
AM 20.6.2015 fand an der GGS Alt-Blankenstein an der Vidumestraße in Hattingen ein Familienfest statt. Foto: Manfred Sander / FUNKE Foto Services
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
50 Partner des Familienbündnisses von der Hebamme bis zum Sportvereinvertreter gaben Auskunft.

Hattingen..  Im Zeichen von Information und Spielspaß stand alles am Samstag in den Räumlichkeiten der Grundschule Alt-Blankenstein: Beim Familienfest des Bündnisses für Familie wirkten rund 50 der derzeit 64 Partner des Bündnisses mit. Entsprechend vielseitig war das Angebot für Eltern und Kinder.

Im Schulgebäude, auf dem Schulhof und in der Turnhalle tummelten sich viele hundert Menschen. Eltern erhielten Infos über heilpädagogische oder psychotherapeutische Angebote, konnten sich an Ständen über Formen von Sprachtherapie und Lerntraining kundig machen beim achten Familienfest. Jedes Jahr richtet es eine andere Schule aus.

Werdende Eltern konnten eine Familienhebamme befragen, die mit einer Vertreterin der Konfliktberatungsstelle Donum vitae im Eingangsbereich des Schulgebäudes saß. An fast jedem Stand gab es Bastel- und Spielangebote für Kinder: Ferngläser basteln, Buttons herstellen, Tiermasken bemalen, Kinderschminken, Sackhüpfen, Riesenschachspielen, Fußballbilder malen, in einer übergroßen Schaumstofflandschaft herumkrabbeln.

Hannah (8) bastelte eifrig, während sich Mama Regina an einem Stand über ein Spiel informierte, das sie in ihrer Arbeit als Sozialarbeiterin integrieren könnte. Die Schülerbands der Gesamtschule Smoking Kills, Orson Power und die Space Cookies spielten den ganzen Nachmittag auf einer kleinen Bühne in der Turnhalle rockige bis poppige Stücke und boten auch Jugendlichen Abwechslung.

Sportvereine zeigten, was ihr Vereinsleben Familien zu bietet hat. Bei der Leichtathletik-Abteilung des TuS konnten Kinder mit Kästchenhüpfen oder Eierlaufen ihr Minisportabzeichen machen. Insgesamt war Koordinatorin Juliane Lubisch, die seit mehr als 30 Jahren beim Jugendamt arbeitet, sehr froh über die große positive Resonanz der Besucher. „Das Bündnis dient nicht nur dazu, Familien über Angebote zu informieren, sondern auch dazu, diese zu vernetzen,“ so Lubisch.