IHK für Witten stellt erst im Sommer einen neuen Chef vor

Helmut Diegel (2.v.li..) vor seinem Ausscheiden bei der IHK (mit Johann Philipps, Kreishandwerksmeister Ruhr), Bochums Oberbürgermeisterin Ottilie Scholz und Arbeitsagenturchef Luidger Wolterhoff. .
Helmut Diegel (2.v.li..) vor seinem Ausscheiden bei der IHK (mit Johann Philipps, Kreishandwerksmeister Ruhr), Bochums Oberbürgermeisterin Ottilie Scholz und Arbeitsagenturchef Luidger Wolterhoff. .
Foto: Gero Helm / WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Die Industrie- und Handelskammer will einen neuen Hauptgeschäftsführer erst im Sommer präsentieren. Damit bleibt das Spitzenamt zehn Monate unbesetzt.

Witten..  Weiterhin auf der Suche nach einem Nachfolger für den Ende August 2014 aus gesundheitlichen Gründen zurück getretenen Hauptgeschäftsführer Helmut Diegel ist die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittleres Ruhrgebiet.

Erst Anfang Juli 2015, also zehn Monate nach Diegels Ausscheiden, soll der neue IHK-Chef vorgestellt werden, „wenn die Vollversammlung ihn gewählt hat“, sagt der stellvertretende Hauptgeschäftsführer Christoph Burghaus.

Burghaus leitet Kammer kommissarisch

Er steht momentan kommissarisch an der Verwaltungsspitze der Organisation. Von Schwierigkeiten bei der Personalsuche, so Burghaus, könne keine Rede sein. „Wir sind exakt im Zeitplan.“

Helmut Diegel, der insgesamt dreieinhalb Jahre lang als Hauptgeschäftsführer der hiesigen IHK agierte, hatte bei seinem Abschied im Vorjahr gesagt: „Ich bin davon überzeugt, dass ich – nach einem schweren Herzinfarkt – bis Mitte des kommenden Jahres wieder vollständig genesen sein werde, bis dahin aber muss meine ganze Aufmerksamkeit der Wiederherstellung meiner Gesundheit gelten.“ Und: „Ein so langer Zeitraum ohne Hauptgeschäftsführer ist für eine IHK nicht zielführend.“

„Wie ein mittelständischer Unternehmer denken“

Die Stellenausschreibung der IHK sieht vor, dass Bewerber die Fähigkeiten mitbringen, „wie ein mittelständischer Unternehmer zu denken, um in diesem Sinne das Haus führen zu können.“ Er solle Impulse setzen und so zur Weiterentwicklung der regionalen Wirtschaft beitragen.

Die IHK am Ostring in Bochum ist auch für Witten zuständig. Mit Rolf Ostermann kommt ihr Vize-Präsident aus der Ruhrstadt. Beim Jahresempfang der Kammer hielt Unternehmer und NRW-Metall-Präsident Arndt G. Kirchhoff eine viel beachtete Rede (wir berichteten), in der er an die Verantwortung der mittelständischen Firmen appellierte und die Notwendigkeit ihrer Zusammenarbeit betonte.