Ideenschmiede baut am Bürgerzentrum mit

Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Auch ein Repair-Café will der Verein im Bürgerzentrum anbieten.

Hattingen..  Die Ideenschmiede will sich tatkräftig in die Umgestaltung der ehemaligen Holschentorschule zu einem Bürgerzentrum einbringen. Das signalisierte der Vereinsvorsitzende Manfred Neitzel am Mittwoch bei einem Treffen mit Baudezernent Jens Hendrix und Andreas Gehrke, dem Leiter der Freiwilligen-Agentur.

Die Ideenschmiede sei „mit großer Freude dabei, dieses Projekt zu unterstützen“, sagte Neitzel. „Unsere Mitglieder stecken stets voller Ideen, was sich mit Manneskraft und handwerklichem Geschick so alles machen lässt.“ Konkrete Vereinbarungen bezüglich des Bürgerzentrums wurden gestern zwar noch nicht getroffen, „das ist alles noch zu frisch“, so Neitzel. Gut vorstellbar, so Andreas Gehrke, sei es beispielsweise, dass die Ideenschmiede die Theke fürs künftige Bürgercafé baut; und einen gemauerten Grill für die Terrasse. Zudem wolle der Verein im künftigen Bürgerzentrum ein-, zweimal monatlich ein Repair-Café anbieten: Bürger können dort defekte Geräte instand setzen lassen.

Mit der so genannten „Muskelhypothek“, mit der sich die Ideenschmiede am Bau des Bürgerzentrums beteiligt, kann die Stadt ihren 20-prozentigen Eigenteil an dem insgesamt 320 000 Euro teuren Projekt um bis zu zehn Prozent reduzieren.