Hattingen zahlt Kita-Beiträge zurück

Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Die Politik beschließt die Maßnahme einstimmig.

Hattingen..  Eltern, die ihre Kinder während des Kita-Streiks nicht in Notgruppen untergebracht haben, bekommen ihre Beiträge und die Verpflegungskosten anteilig erstattet. Dies hat der Stadtrat am Donnerstagabend einstimmig beschlossen. Die Erstattung wird nach Streikende ausgezahlt. Die finanziellen Mittel werden aus der Entlastung durch die eingesparten Gehälter genommen.

Dezernentin Beate Schiffer sagte, dass die Höhe der Erstattung mit Stand vom Donnerstag bei 33 000 Euro liege – durch die Ausfalltage spart die Stadt indes 90 000 Euro.

Bei den Ratsfraktionen fand der Verwaltungsvorschlag großen Anklang, lediglich Friedhelm Knippel von der Linkspartei bezeichnete die Bürgermeisterin als „Streikbrecherin“, weil sie die Schlüssel zu Kindertagesstätten an Eltern herausgegeben hat, die ihre Kinder in Eigenregie betreuen wollten. Dies sei eine Abwertung des Berufsbildes. Dagmar Goch wies den Vorwurf zurück: „Ich denke, dass die Eltern die Arbeit der Erzieherinnen und Erzieher jetzt noch mehr schätzen, nachdem sie gesehen haben, wie das ist, wenn man jeden Tag so viele Kinder betreut.“