Grünstraße: Prozessbeginnt am 19. August

Nach den Sommerferien beginnt der Prozess gegen einen 17 Jahre alten Hattinger, der versucht haben soll, an der Realschule Grünstraße eine Mitschülerin zu töten. Das Landgericht hat den Prozessauftakt auf Mittwoch, 19. August, angesetzt.

DNA-Untersuchungen hatten ergeben, dass die Schülerin, der auf dem Schulhof der Realschule Grünstraße im Februar der Hals aufgeschnitten worden war, und der mutmaßliche Täter körper­lichen Kontakt hatten. Staatsanwalt Joachim Lichtinghagen hat daraufhin Anklage erhoben.

Die Schülerin hatte bereits unmittelbar nach der Tat ausgesagt, dass sie gewürgt worden sei (die WAZ berichtete). Schwer belastet wird der 17-jährige Mitschüler des Mädchens. Ihn hatte das Opfer als Täter benannt. Er habe sie in eine schwer einsehbare Schulhof-Ecke gelockt und ihr mit einem scharfen Gegenstand den Hals aufgeschnitten.

Der mutmaßliche Täter sitzt in Untersuchungshaft und schweigt. Der Prozess wird unter Ausschluss der Öffentlichkeit verhandelt.