Geschichte der europäischen Naturheilkunde

Einen Überblick über die Geschichte der europäischen Naturheilkunde gibt der Direktor der Klinik für Naturheilkunde, Prof. Dr. Andre-Michael Beer, am Mittwoch, 8. Juli, von 16 bis 17 Uhr auf der Dachebene der Klinik Blankenstein.

Im 18. Jahrhundert begannen Laien und einige Ärzte vermehrt, die Wasseranwendung in die Medizin einzubringen. Es folgte der Einbezug der Ernährung, der Bewegung, der Massage und der Phytotherapie. Um das Jahr 1900 kam es zunehmend zu einer ärztlich geleiteten Naturheilkunde. Es entstanden die ersten Lehrkrankenhäuser für Naturheilkunde. Heute gibt es stationäre Einrichtungen, in denen die Kosten für einen stationären Aufenthalt in der Naturheilkunde von allen Krankenversicherungen übernommen werden. Im Vortrag wird der Weg von der Entstehung der Naturheilkunde bis heute dargestellt. Nicht-europäische Medizinsysteme wie die Ayurveda (Indische Medizin) oder Chinesische Medizin (Akupunktur) gewinnen immer mehr an Bedeutung.