FDP macht Solidarpakt zum Thema

Zu einer Konferenz unter dem Titel „Solidarpakt“ lädt der FDP-Kreisverband Ennepe Ruhr am Mittwoch, 17. Juni, nach Hattingen ein. Die Podiumsdiskussion beginnt um 19 Uhr im Restaurant „Diergardts Kühler Grund“. Dabei will die stellvertretende Bundesvorsitzende der FDP, Marie-Agnes Strack-Zimmermann, über die angespannte Finanzlage der Städte berichten und erläutern, inwiefern Bund und Land ihrer Verantwortung für die Kommunen nicht nachkommen. „Der einzige Ausweg aus der Misere ist die gemeinsame Selbsthilfe von Kreis und Städten. Dies ist die liberale Zielrichtung des Solidarpaktes Ennepe-Ruhr“, sagt der Kreisvorsitzende der FDP, Michael Schwunk. Auf Initiative der Freien Demokraten haben SPD, Grüne und FDP den Vorschlag für dieses Projekt in den Kreistag eingebracht und verabschiedet. In der Gesprächsrunde äußern sich neben Michael Schwunk auch Olaf Schade, Landratskandidat der SPD, und Dirk Glaser, parteiloser Bürgermeisterkandidat in Hattingen.

Alle Bürgerinnen und Bürger aus den EN-Städten sind herzlich eingeladen. Die Teilnehmer und Gäste werden während der Podiumsdiskussion mit einbezogen und können durch Workshops eigene Vorschläge unterbreiten, so die FDP.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE