Erik-Nölting-Schulhof wurde neu gestaltet

Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Stadt nutzt die Osterferien in Welper. Darüber hinaus nur kleinere Maßnahmen.

Hattingen..  Schüler und Lehrer sind ausgeflogen, Bauarbeiter habe freie Bahn in den Ferien. Weshalb sie gern genutzt werden, um auf Vordermann zu bringen, was in den Schulen im Argen liegt. In der Auszeit rund um Ostern tut sich diesmal nicht allzu viel, zumindest nicht an Schulen. Maß­nahmen an der Gesamtschule müssen beispielsweise noch warten. Freuen werden sich dagegen Kinder an der Grundschule Erik Nölting. Wenn sie Montag wiederkommen, ist ihr Schulhof neu gestaltet.

„Der städtische Etat ist noch nicht freigegeben, so dass wir im Moment eigentlich nur kleinere Bau-Unterhaltungsmaßnahmen wie Türen, Beleuchtung und Defekte sowie Vor­bereitungen von Ausschreibungen und anderen Baumaßnahmen wie Holschentorschule oder Asylbewerberunterkünfte durchführen“, sagt Ulrich Möller vom Gebäudemanagement der Stadt.

„Interessant ist die Schulhofgestaltung Erik Nölting mit Spiel- und Klettergeräten“, sagt er. Das Wetter spielte mit. Folglich stehen die Geräte alle. Möller schwärmt von einem „tollen Riesenklettergestell mit Rutsche, Nestschaukel, Wippen und Toren“. Bei den Maßnahmen handelt es sich um ein Nachspiel der Schwerpunktschule, die die Grundschule 2013 war.