Drei Wochen ohne Telefon und Internet

Foto: Fischer / Funke Foto Services
Umgekippter Baum beschädigt Leitung. Reaktion des Anbieters lässt auf sich warten.

Hattingen..  WAZ-Fotograf Walter Fischer ärgert sich. Seit vor drei Wochen in der Nähe seines Hauses eine Buche umgekippt ist und die Stromleitung und die Zuleitung für Telefon und Internet mit sich riss , wartete er vergeblich auf die Reparatur der Telefonleitung.

Die nötigen Schritte hat er sofort unternommen, Strom- und Telefonanbieter benachrichtigt. Für Elektrizität hatte der Stromversorger AVU auch innerhalb weniger Stunden gesorgt. Ein Instandsetzungstrupp legte Kabel und stellte neue Masten für die Notstromleitung auf. Darüber wurden auch die Leitungen für Telefon und Internet gezogen – aber diese funktionierten nicht, berichtet Walter Fischer.

Das Problem: Für die Zuleitung ist die Telekom zuständig. Die muss aber erst vom Anbieter, in diesem Fall die Firma O2, offiziell beauftragt werden. „Das musste ich über das Handy machen und hing in der Warteschleife fest“, berichtet Fischer. Immer wieder sei er aus der Leitung geflogen. „Insgesamt zwei Stunden in der Warteschleife kamen zusammen.“ Ein Techniker kam nach vier Tagen, konnte aber den Schaden nicht beheben.

Auf WAZ-Nachfrage erteilte der Anbieter O2 der Telekom nun nach drei Wochen erneut einen Prüfauftrag. Diesmal fand der Techniker den Fehler. Kurios: Der Schaden wurde gar nicht durch den umgekippten Baum verursacht. Eine fehlende Verbindung im Verteilerkasten an der Wittener Straße war schuld.

Am gestrigen Freitag endlich konnte der WAZ-Fotograf wieder telefonieren und das Internet nutzen. O2 erklärte, der Schaden sei nun behoben und bedauerte, dass es so lange gedauert hat.