Das aktuelle Wetter Hattingen 12°C
Projekthilfe

Drahtesel für die Dritte Welt

02.08.2010 | 16:52 Uhr
Drahtesel für die Dritte Welt

Hattingen. Der Verein Projekthilfe Dritte Welt sammelt Spenden für Gambia: gebrauchte Fahrräder, Spaten oder Schubkarren.

Mehr als 1000 Frauen bewirtschaften 35 Hektar Land. So landet frisches Gemüse auf den Tischen in Jahaly und Madina. In den Dörfern Gambias unterstützen Mitglieder des Hattinger Vereins Projekthilfe Dritte Welt das Gartenprojekt. „Mangelernährungen gehören der Vergangenheit an“, sagt Matthias Ketteler. Jetzt hofft er auf Spenden: Die Menschen in Westafrika brauchen Schaufeln, Spaten oder Schläuche.

Begonnen hat die Hilfe für Gambia 1991 mit der Hattinger Buschklinik. Seitdem haben Helfer rund 400 000 Patienten versorgt, etwa 13 000 zahnmedizinische Behandlungen durchgeführt. 1689 Kinder sind dort geboren. Für sie gibt es inzwischen einen Kindergarten. Für die Frauen das Herdprojekt, das ab September ausgeweitet wird. Dorfbewohner bauen dann nach Anleitung weitere Lehmherde mit Rauchabzug. Nach dem Konzept des Hattinger Mediziners Dr. Jürgen Fröber: „Es ist so einfach wie genial.“ Die Frauen bekommen den Rauch nicht mehr in die Augen. Kinder verbrennen sich nicht mehr an offenen Feuerstellen. Außerdem benötigt der Herd weniger Feuerholz. So müssen weniger Bäume gefällt werden. Das beuge der Versteppung vor, erklärt Fröber. Für die Hilfe revanchieren sich die Dörfer nun: Sie wollen die Erträge eines Gartens an den Kindergarten und Klinik-Mitarbeiter weitergeben. „Gelebte Entwicklungshilfe“, nennt es Ketteler.

Ende August beladen sie wieder Container mit Medikamenten und Zahnarztstühlen für Gambia. Für das Gartenprojekt kann jeder spenden: gebrauchte Spaten, Schaufeln, Schubkarren, Heckenscheren, Hochdruckreiniger, Hämmer, Sägen, Rechen, tropenfähige Gartenschläuche mit Verbindungssystemen, Verlängerungskabel, Eimer, Drucksprühgeräte, gebrauchsfähige Feuerlöscher. Die Geräte können ab dem morgigen Mittwoch bis zum 17. August bei Obi, Beuler Höhe 2, abgegeben werden. Die Mitarbeiter von Fahrrad Wurm, Kreisstraße 31, nehmen im gleichen Zeitraum gebrauchte Fahrräder an, die für die Projektmitarbeiter in Gambia benötigt werden. Nach einer Inspektion landen die Räder ebenfalls im Hilfscontainer.

Infos: www.buschklinik.de

Dominika Sagan



Kommentare
Aus dem Ressort
Diskussion über revierweite Gewerbesteuer
Gewerbesteuer
Ein niedrigerer Gewerbesteuer-Hebesatz in allen Städten soll mehr Unternehmen ins Ruhrgebiet holen. Mit diesem Vorschlag sorgt Hernes Stadtdirektor für Diskussionen. Hattingens Stadtkämmerer Frank Burbulla sieht in dem Vorschlag durchaus Vorteile für Hattingen.
Mietern und Hausbesitzern droht höhere Grundsteuerbelastung
Steuern
Der Bund plant, die Grundsteuer neu zu berechnen. Vor allem Besitzer und Mieter älterer Häuser wären dann von steigenden Kosten betroffen. Aber auch die Städte könnten über ihren individuellen Hebesatz noch Einfluss nehmen.
Schwarzer Humor und böse Zungen
Kabarett
Bei den ausverkauften „Nachtschnittchen“ bringen die Künstler ihre Gäste mitmakaberen Sketchen zum Lachen. Neben den Wortbeiträgen sorgt Herr Niels für artistische Einlagen
Buzz Aldrin und Ute Lemper erhalten den Steiger Award
Steiger Award
Die nächsten Preisträger des Steiger Awards an diesem Freitag stehen fest. Der Astronaut Buzz Aldrin wird den Preis für sein Lebenswerk, die Sängerin Ute Lemper in der Kategorie Musik entgegennehmen. Weitere Preisträger könnten am Donnerstag bekannt gegeben werden.
2950 Euro für die Aufforstung in der Region
Fußball-A(u)ktion
Bei der Fußball-A(u)ktion von Sozialsponsor Thomas Röthig in Kooperation mit der WAZ kam eine Rekordsumme zusammen. 2950 Euro wurden für drei Trikots der deutschen Fußball-Weltmeister gezahlt. Das Autohaus Wicke ersteigerte bereits seine sechste Sport-Devotionalie.
Fotos und Videos
Day of song in Hattingen
Bildgalerie
!SING
Ausstellungseröffnung
Bildgalerie
B1