Die Linke lädt Werner Rügemer ein

Der Ortsverband der Partei Die Linke hat den Publizisten Dr. Werner Rügemer zum politischen Aschermittwoch eingeladen. Eine Verdi-Veranstaltung, bei der Rügemer referieren sollte, war abgesagt worden (wir berichteten).

Bürgermeister Ulli Winkelmann hatte unter Verweis auf einen Text im Internet, in dem Rügemer Antisemitismus unterstellt wurde, an Verdi geschrieben. Rügemer hat sich inzwischen von der Autorin des Artikels eine Unterlassungserklärung unterzeichnen lassen und Anklage gegen die Stadt eingereicht.

„Es ist bedauernswert, dass solche nicht haltbaren Vorwürfe dazu führen, dass eine Gewerkschaftsveranstaltung abgesagt wird“, so Christian Preuß, Linken-Ortsverbandssprecher und Ratsmitlied in Sprockhövel. Der Antisemitismusvorwurf werde zu häufig benutzt, um Andersdenkende zu diskreditieren, dem „wirklichen“ Kampf gegen Antisemitismus werde so ein Bärendienst erwiesen, so die Partei in ihrer Mitteilung.

Der politische Aschermittwoch der Partei findet am 18. Februar ab 19 Uhr im Westfälischen Hof in Hattingen statt. Rügemer werde zum Freihandelsabkommen und dessen Auswirkungen auf Arbeitnehmerrechte sprechen.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE