Die Farben des Waldes im Kunstprojekt

Foto: AH
Was wir bereits wissen
Gymnasiasten stellen im September im Stadtmuseum aus. Dritte Kultur-Runde nach den Ferien.

Hattingen..  Welche Farbe hat der Wald? Wie das Foto der Gymnasiasten von der Waldstraße zeigt, ist er eindeutig grün. Kein Wunder. Bilden die jetzt hier präsentierten Bäume doch die Natur im Sommer ab. Doch das Kunstprojekt mit Angelika Herker, das in diesem Jahr zum zweiten Mal stattfand, hat sich den Wald nicht nur im Sommer vorgenommen, sondern zu allen vier Jahreszeiten.

Präsentiert werden die Ergebnisse der Naturerkundungen und ihre künstlerische Umsetzung in einer Ausstellung am Samstag, 26. September im Stadtmuseum Blankenstein. Die Werke der Schülerinnen und Schüler werden im Flur des Museums aufgehängt. Außerdem werden sie im Café präsentiert. Das Projekt fand im Rahmen des Landesprogramms NRW Kultur und Schule statt. Im nächsten Schuljahr geht es weiter. „Der Projektantrag ist bewilligt worden“, freut sich Angelika Herker.

Am Konzept hat sie nichts geändert. Jungen und Mädchen werden sich klassenübergreifend mit dem Wald auseinandersetzen und dort arbeiten, in der Natur zeichnen, Porträts von Bäumen machen, die Farben des Waldes bestimmen im Frühling, Sommer, Herbst und Winter, sich mit dem Wald bei Nacht auseinandersetzen.

Was in diesem Schuljahr dabei herausgekommen ist, erfahren Besucher im September. Jedes der zehn Kinder und Jugendlichen wird zu jeder Jahreszeit ein Werk präsentieren. Gezeigt werden Bilder und Objekte. Die Ausstellung soll von einem Katalog begleitet werden. Das Kunstprojekt im Wald macht auch Angelika Herker „großen Spaß. Die Jungen und Mädchen sind begeistert, ich bekomme viel positives Feedback“, sagt sie. Auch die Unterstützung in der Schule sei toll.