Die Band der Herzen kommt zurück

Die Band der Herzen hat alte Gassenhauer, Boygroup-Hits der 1990er Jahre und Rock’n’Roll-Klassiker für ihr musikalisches Fitnessprogramm im Gepäck.
Die Band der Herzen hat alte Gassenhauer, Boygroup-Hits der 1990er Jahre und Rock’n’Roll-Klassiker für ihr musikalisches Fitnessprogramm im Gepäck.
Foto: BDH
Was wir bereits wissen
Profi-Musiker beleben das Projekt nach acht Jahren neu. Karten für das Konzert am Freitag beim CVJM waren innerhalb weniger Stunden vergriffen.

Hattingen..  Alle Experten haben sich geirrt und selbst der Maya-Kalender lag falsch. „Sie alle haben die Dur-Moll-Krümmung im musikalischen Quantenschaum vergessen“, weiß Philipp Kersting. Denn fest steht: Die Welt ging 2007 unter – just in dem Moment, als die Band der Herzen zum letzten Mal auf der Bühne stand. Doch jetzt sind sie zurück. Am kommenden Freitag steht „Schlagergott“ Kersting mit seiner Band – von der drei Mitglieder hauptberuflich bei Hattingens Pop-Export Frida Gold in die Tasten und Saiten hauen – auf der Bühne des CVJM.

Ganz viel Herz steckt für Phlipp Kersting und seine fünf Mitmusiker in ihrem Projekt – und ein guter Schuss Spaß und Wahnsinn: „Wir sind eine ernsthafte Jux-Kapelle“. Was im Jahr 2002 als Idee unter Freunden begann, wird nun fortgeführt. Professioneller, denn inzwischen sind alle sechs Profimusiker, und mit mehr Spaß als je zuvor. „Speck Is Back“ lautet das Motto und passend dazu auch die Geschichte zum Comeback: Denn eigentlich wollen sie ja gar nicht zurück auf die Bühne. Nein, sie müssen. Als vom Trainer auferlegtes Fitnessprogramm. Passend wird die Band der Herzen in Trainingsanzug mit Goldketten behangen – Stil muss schließlich sein – die Bühne entern.

Und ohne Jux: Das Publikum freut’s. In einem regelrechten Sturm auf die Tickets waren alle 250 Eintrittskarten für das Comeback-Konzert innerhalb von vier Stunden reserviert. Die Chance, noch ein Ticket abzustauben, ist also gering. Reservierungen müssen bis 20.30 Uhr abgeholt werden, sonst gehen die Karten zurück in den Verkauf (acht Euro). Drinnen erwartet das Publikum zwei Stunden Schlager, Rock ’n’ Roll und Pop zum Mitsingen mit Tänzerinnen und Überraschungsgästen.

Dabei gibt es neben Songs von Matthias Reim und Udo Jürgens – mit dem „Schlagergott“ im weißen Bademantel am Klavier – und Hits aus den 1990er Jahren (inklusive Boygroup-Erinnerungen) auch alte Eigenkompositionen der Band der Herzen zu hören. „Das Lied ‘Nimm die Koffer’ war unser erster Song. Den wollen die Fans immer wieder hören“, weiß der Mann am Mikrofon. Und den sollen sie kriegen.

Übrigens: Eine einmalige Angelegenheit soll der Auftritt nicht bleiben. Die Band der Herzen will „das Licht unserer Herzen in die Welt tragen“. Zumindest deutschlandweit werden Auftritte angestrebt – mit Glück sogar beim Hattinger Altstadtfest. Dann könnten sich noch mehr Leute auf ernsthaft spaßigen Musik-Klamauk freuen.