Das aktuelle Wetter Hattingen 15°C
Comics

Der Vater der Ente Alfred J. Kwak ist tot

17.02.2013 | 17:26 Uhr
Der Vater der Ente Alfred J. Kwak ist tot
Harald Siepermann ist tot.

Hattingen.   Harald Siepermann erfand Alfred J. Kwak. Ist ist der Comic-Zeichner, der aus Hattingen stammt, im Alter von 50 Jahren gestorben. Siepermann arbeitete noch ganz klassisch mit Papier und Bleistift. Mit dem Dschungelbuch begann seine Geschichte.

Harald Siepermann ist tot. Der gefragte Figuren-Zeichner starb am Samstag im Alter von 50 Jahren. Gemeinsam mit Herman van Veen erfand er Alfred J. Kwak. Zudem arbeitete er mehr als 25 Jahre für Filmstudios in Hollywood. Siepermann stammt aus Hattingen und lebte seit vielen Jahren in Hamburg.

Harald Siepermann arbeitete noch ganz klassisch mit Papier und Bleistift. Mit dem Dschungelbuch begann seine Geschichte. Seit Siepermann als Sechsjähriger den berühmten Disney-Film im Kino sah, ist er von Mogli, Balu und Co. nicht mehr losgekommen. Die quirligen Trickfilm-Figuren faszinierten ihn von Anfang an.

Harald Siepermann wurde ein gefragter Charakter-Designer, entwarf Figuren für Comics und Trickfilme. Der Drache Mushu aus „Mulan“ etwa oder auch einige Charaktere aus „Tarzan“ stammen aus seiner Feder. Sein persönlicher Favoriten war und blieb allerdings: Alfred J. Kwak. „Da bin ich dicht dran“, sagte er, „das ist ein Stück Ich.“ Geboren wurde die kleine, gelbe Ente („Warum bin ich so fröhlich?“), als Siepermann den Liedermacher Herman van Veen auf dessen Tournee begleitete.

WAZ Redaktion

Kommentare
17.02.2013
23:16
Der Vater der Ente Alfred J. Kwak ist tot
von aloisff | #1

das erklärt Joscha Sauers (www.nichtlustig.de) tweet vom 14.2.2013:
Krebs ist ein *********. Muss grade mal wieder gesagt werden. Ein toller Kollege...
Weiterlesen

Funktionen
Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
40 Jahre gemeinsames Training
Haus der Jugend
Reiner Ebenhoech, Harald Lubnau und Udo Fritz gründeten einst im Haus der Jugend die Taekwondo-Gruppe. Ihrer alten Heimat ist die längst entwachsen.
Mittelalterlicher Markt beim Maifest soll bleiben
Stadtfest
Stadtmarketing-Chef Georg Hartmann sagt, man denke aber über Optimierungen nach.
Feindtätigkeit in „Ludwig-Paula 5“
Kriegsende
Gerhard Wojahn erinnert sich an die Bombennächte in Hattingen und wie er davon erfahren hat – er hoffte auf Lebenszeichen seiner Angehörigen.
Wachgänger starten in neue Saison
DLRG
Pünktlich zum Start in den Mai wurde die Wachsaison der DRLG eingeläutet.Zwei neue Fahrzeuge begleiten nun die Einsätze der Ehrenamtlichen
Schachmatt durch logisches Denken
Schach
Beim 11. Schulschach-Cup traten 150 Teilnehmer aus dem Ruhrgebiet gegeneinander an und stellten sich in sieben Runden ihren Gegnern
Fotos und Videos
Konzert
Bildgalerie
Klavierfestival Ruhr...
Feste in der City.
Bildgalerie
Hattingen hat´s
Maifest mit vielem Drumherum
Bildgalerie
Hattingen feiert
Mai-Demo auf dem Untermarkt.
Bildgalerie
Der Mai ist gekommen.
article
7628761
Der Vater der Ente Alfred J. Kwak ist tot
Der Vater der Ente Alfred J. Kwak ist tot
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/hattingen/der-vater-der-ente-ist-tot-id7628761.html
2013-02-17 17:26
Harald Siepermann, Alfred J. Kwak, Hollywood, Disney, Hattingen
Hattingen