Das aktuelle Wetter Hattingen 11°C
Comics

Der Vater der Ente Alfred J. Kwak ist tot

17.02.2013 | 17:26 Uhr
Der Vater der Ente Alfred J. Kwak ist tot
Harald Siepermann ist tot.

Hattingen.   Harald Siepermann erfand Alfred J. Kwak. Ist ist der Comic-Zeichner, der aus Hattingen stammt, im Alter von 50 Jahren gestorben. Siepermann arbeitete noch ganz klassisch mit Papier und Bleistift. Mit dem Dschungelbuch begann seine Geschichte.

Harald Siepermann ist tot. Der gefragte Figuren-Zeichner starb am Samstag im Alter von 50 Jahren. Gemeinsam mit Herman van Veen erfand er Alfred J. Kwak. Zudem arbeitete er mehr als 25 Jahre für Filmstudios in Hollywood. Siepermann stammt aus Hattingen und lebte seit vielen Jahren in Hamburg.

Harald Siepermann arbeitete noch ganz klassisch mit Papier und Bleistift. Mit dem Dschungelbuch begann seine Geschichte. Seit Siepermann als Sechsjähriger den berühmten Disney-Film im Kino sah, ist er von Mogli, Balu und Co. nicht mehr losgekommen. Die quirligen Trickfilm-Figuren faszinierten ihn von Anfang an.

Harald Siepermann wurde ein gefragter Charakter-Designer, entwarf Figuren für Comics und Trickfilme. Der Drache Mushu aus „Mulan“ etwa oder auch einige Charaktere aus „Tarzan“ stammen aus seiner Feder. Sein persönlicher Favoriten war und blieb allerdings: Alfred J. Kwak. „Da bin ich dicht dran“, sagte er, „das ist ein Stück Ich.“ Geboren wurde die kleine, gelbe Ente („Warum bin ich so fröhlich?“), als Siepermann den Liedermacher Herman van Veen auf dessen Tournee begleitete.

WAZ Redaktion

Kommentare
17.02.2013
23:16
Der Vater der Ente Alfred J. Kwak ist tot
von aloisff | #1

das erklärt Joscha Sauers (www.nichtlustig.de) tweet vom 14.2.2013:
Krebs ist ein *********. Muss grade mal wieder gesagt werden. Ein toller Kollege und Freund verliert grade den Kampf gegen das Biest.

Funktionen
Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
Hattinger Skatepark soll attraktiver werden
Freizeit
„Rollkultur“ plant etappenweise Erweiterung des Angebots für Freizeitsportler. Viel Kreativität bei Spendengenerierung seitens der Skater.
Großmutter vermisst Kita-Terrassendach
Kita
Nach Auskunft der Stadt war es in der Einrichtung Oberwinzerfeld allerdings nie geplant.
Film-Montag der VHS Hattingen kommt mit Doppelpack
Kino
VHS bietet neuerdings zusätzlich zum 15-Uhr-Seniorenkino im Stadtmuseum jeden dritten Montag eine Abendvorstellung um 19 Uhr an.
Engagement in einem fremden Land
Asyl
Teklemichael Ande floh aus Eritrea und lebt nun in der alten Feuerwache. Er ist nicht nur künstlerisch aktiv, sondern hilft auch ehrenamtlich.
Fotograf sucht nach dem Leben nach der Hütte
Kunst
Pino Bertelli ist vom 2. bis 8. April in Hattingen auf Motivsuche.
Fotos und Videos
Altstadt mit Musik
Bildgalerie
Hattingen Live 10
Aula der Gesamtschule Welper
Bildgalerie
Dankeschön-Medaille
article
7628761
Der Vater der Ente Alfred J. Kwak ist tot
Der Vater der Ente Alfred J. Kwak ist tot
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/hattingen/der-vater-der-ente-ist-tot-id7628761.html
2013-02-17 17:26
Harald Siepermann, Alfred J. Kwak, Hollywood, Disney, Hattingen
Hattingen