Das aktuelle Wetter Hattingen 6°C
Comics

Der Vater der Ente Alfred J. Kwak ist tot

17.02.2013 | 17:26 Uhr
Der Vater der Ente Alfred J. Kwak ist tot
Harald Siepermann ist tot.

Hattingen.   Harald Siepermann erfand Alfred J. Kwak. Ist ist der Comic-Zeichner, der aus Hattingen stammt, im Alter von 50 Jahren gestorben. Siepermann arbeitete noch ganz klassisch mit Papier und Bleistift. Mit dem Dschungelbuch begann seine Geschichte.

Harald Siepermann ist tot. Der gefragte Figuren-Zeichner starb am Samstag im Alter von 50 Jahren. Gemeinsam mit Herman van Veen erfand er Alfred J. Kwak. Zudem arbeitete er mehr als 25 Jahre für Filmstudios in Hollywood. Siepermann stammt aus Hattingen und lebte seit vielen Jahren in Hamburg.

Harald Siepermann arbeitete noch ganz klassisch mit Papier und Bleistift. Mit dem Dschungelbuch begann seine Geschichte. Seit Siepermann als Sechsjähriger den berühmten Disney-Film im Kino sah, ist er von Mogli, Balu und Co. nicht mehr losgekommen. Die quirligen Trickfilm-Figuren faszinierten ihn von Anfang an.

Harald Siepermann wurde ein gefragter Charakter-Designer, entwarf Figuren für Comics und Trickfilme. Der Drache Mushu aus „Mulan“ etwa oder auch einige Charaktere aus „Tarzan“ stammen aus seiner Feder. Sein persönlicher Favoriten war und blieb allerdings: Alfred J. Kwak. „Da bin ich dicht dran“, sagte er, „das ist ein Stück Ich.“ Geboren wurde die kleine, gelbe Ente („Warum bin ich so fröhlich?“), als Siepermann den Liedermacher Herman van Veen auf dessen Tournee begleitete.

WAZ Redaktion

Kommentare
17.02.2013
23:16
Der Vater der Ente Alfred J. Kwak ist tot
von aloisff | #1

das erklärt Joscha Sauers (www.nichtlustig.de) tweet vom 14.2.2013:
Krebs ist ein *********. Muss grade mal wieder gesagt werden. Ein toller Kollege und Freund verliert grade den Kampf gegen das Biest.

Funktionen
Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
Drei Verletzte bei Unfall-'Stafette' in Hattingen
Polizei
Auf einer Ausfallstraße in Hattingen hat sich am Freitagabend eine Karambolage mit fünf Autos ereignet. Drei Personen mussten ins Krankenhaus.
„So kann es nicht weitergehen“
Interview
Bürgermeisterin Dagmar Goch spricht im WAZ-Interview über die Zukunft der Stadt – auch über die finanzielle: Wenn die Städte kaputt gingen, gebe es...
4000 Unterschriften bleiben liegen
Ruhr-Umbau
Initiativkreis zum Erhalt des Ruhrbogens hat sie gesammelt. Im Landtag kamen sie aber nie an. Die Renaturierungsgegner planen bereits eine neue...
Gesamtschule: Lage ist grenzwertig
Unterrichtsausfall
Am Gymnasium Waldstraße darf nach Ostern kein Lehrer mehr ausfallen. An der Realschule Grünstraße wird die hochgerechnete Zahl skeptisch gesehen.
Fragen und Antworten zum Ruhr-Umbau
Natur
Interessierte Bürger forderten von der Bezirksregierung und den zuständigen Planungsbüros detailliertere Auskünfte zur geplanten Renaturierung ein....
Fotos und Videos
Nachwuchs-Akademie 2014
Bildgalerie
Junge Künstler
Handball Landesliga
Bildgalerie
Landesligaduell
August-Bebelstraße einspurig.
Bildgalerie
Platanen müssen weichen.
article
7628761
Der Vater der Ente Alfred J. Kwak ist tot
Der Vater der Ente Alfred J. Kwak ist tot
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/hattingen/der-vater-der-ente-ist-tot-id7628761.html
2013-02-17 17:26
Harald Siepermann, Alfred J. Kwak, Hollywood, Disney, Hattingen
Hattingen