Das aktuelle Wetter Hattingen 13°C
Comics

Der Vater der Ente Alfred J. Kwak ist tot

17.02.2013 | 17:26 Uhr
Der Vater der Ente Alfred J. Kwak ist tot
Harald Siepermann ist tot.

Hattingen.   Harald Siepermann erfand Alfred J. Kwak. Ist ist der Comic-Zeichner, der aus Hattingen stammt, im Alter von 50 Jahren gestorben. Siepermann arbeitete noch ganz klassisch mit Papier und Bleistift. Mit dem Dschungelbuch begann seine Geschichte.

Harald Siepermann ist tot. Der gefragte Figuren-Zeichner starb am Samstag im Alter von 50 Jahren. Gemeinsam mit Herman van Veen erfand er Alfred J. Kwak. Zudem arbeitete er mehr als 25 Jahre für Filmstudios in Hollywood. Siepermann stammt aus Hattingen und lebte seit vielen Jahren in Hamburg.

Harald Siepermann arbeitete noch ganz klassisch mit Papier und Bleistift. Mit dem Dschungelbuch begann seine Geschichte. Seit Siepermann als Sechsjähriger den berühmten Disney-Film im Kino sah, ist er von Mogli, Balu und Co. nicht mehr losgekommen. Die quirligen Trickfilm-Figuren faszinierten ihn von Anfang an.

Harald Siepermann wurde ein gefragter Charakter-Designer, entwarf Figuren für Comics und Trickfilme. Der Drache Mushu aus „Mulan“ etwa oder auch einige Charaktere aus „Tarzan“ stammen aus seiner Feder. Sein persönlicher Favoriten war und blieb allerdings: Alfred J. Kwak. „Da bin ich dicht dran“, sagte er, „das ist ein Stück Ich.“ Geboren wurde die kleine, gelbe Ente („Warum bin ich so fröhlich?“), als Siepermann den Liedermacher Herman van Veen auf dessen Tournee begleitete.

WAZ Redaktion



Kommentare
17.02.2013
23:16
Der Vater der Ente Alfred J. Kwak ist tot
von aloisff | #1

das erklärt Joscha Sauers (www.nichtlustig.de) tweet vom 14.2.2013:
Krebs ist ein *********. Muss grade mal wieder gesagt werden. Ein toller Kollege und Freund verliert grade den Kampf gegen das Biest.

Aus dem Ressort
Die Erinnerung an die Reformation wachhalten
Reformationstag
Evangelische Pfarrer begrüßen politischen Vorstoß, den 31. Oktober 2017 einmalig zum bundesweiten Feiertag zu erheben.
Jeder vierte Azubi bricht seine Lehre ab
Ausbildung
Im Ennepe-Ruhr-Kreis brachen im vergangenen Jahr 591 Jugendliche ihre Ausbildung ab. Die Gründe sind sehr unterschiedlich, weiß die Agentur für Arbeit Hagen.
Autos setzen auf unebener Fahrbahn auf
Straßen
Ein Verkehrsteilnehmer hat sich über Unebenheiten auf der Blankensteiner Straße beschwert.
Plus minus null
Hattingen.
Keine Veränderung auf dem Hattinger Arbeitsmarkt: Bei der Geschäftsstelle im Henrichspark waren Ende Oktober 2204 Arbeits­lose gemeldet – exakt so viele wie im vergangenen Monat. Die Quote bleibt somit stabil bei 7,8 Prozent.
Pflanzliche Arzneien werden unterschätzt
Altstadtgespräch
Altstadtgespräch beantwortet Fragen zur heilenden Kraft der Kräuter.
Fotos und Videos
Todesfall bei Brand im Hügelland.
Bildgalerie
Schwelbrand
Wolf Codera in Hattingen
Bildgalerie
Session Possible
Kindermusical begeisterte.
Bildgalerie
Jericho
Konzert
Bildgalerie
Chorerlebnis