Das aktuelle Wetter Hattingen 15°C
Zeltfestival

Der Timm Thaler der Comedy-Szene

24.08.2012 | 18:00 Uhr
Der Timm Thaler der Comedy-Szene
Kurt KrömerFoto: ZFR

Kemnader See.  Kurt Krömer kam mit brachialem Humor, aber auch feinen Wortwitz.

Für die besten Comedians gilt: Entweder man liebt sie – oder man hasst sie. Die Zeltfestival-Gäste, die zu Kurt Krömer strömten, lieben den Mann mit der schwarzen Hornbrille. Auch oder gerade weil er so gerne ganz tief unterhalb der Gürtellinie unterwegs ist.

„Er ist respektlos und sympathisch schrottig“, findet Maren Meyer zu Westerhausen (32). „Besser als Mittermeier.“ Und er macht intelligentere Comedy, weil er mit der Form spielt. Er macht hinter der Bühne scheinbar seinen Assistenten zur Schnecke, brüllt die Techniker durchs Mikro an und bleibt in der Pause, als die ersten zum Bierstand flitzen, an seinem Tischchen sitzen: „Sagt doch keiner, dass der Künstler die Pause nicht auf der Bühne verbringen darf.“

Natürlich macht auch er Kalauer der Marke: „Kommt eine Schwangere zum Bäcker. Sie sagt: Ich bekomme ein Schwarzbrot. Sagt er: Sachen gibt’s!“ Aber besonders in ruhigen Momenten („Ich gehe auf die 40 zu und habe noch nie gelacht. Ich bin der Timm Thaler der Comedy-Szene“) merkt man, dass viel Tiefe in dem Mann steckt, der über eine Lehre zum Herrenausstatter und Maloche auf dem Bau zum Kabarett gefunden hat.

Dass er auch gerne die Nähe zum Publikum sucht, erfahren die Zuschauer ganz vorne und direkt am Mittelgang am eigenen Leib: Krömer steigt auf Stühle, knutscht, pöbelt, begrabbelt und klaut Bierflaschen.

Auch wenn Krömer mittlerweile die gruselig-karierten Uropa-Anzüge im Schrank lässt und schick in Schwarz erscheint, seine Berliner Schnauze hat er beibehalten. Das ist ein Dialekt, mit dem man sich sogar gerne anbrüllen lässt. „Es ist gut, dass er Grenzen überschreitet, um es charmant auszudrücken“, sagt Sascha Walter (24). Viele hat Krömer davon nicht. Beispiel: „Mein erstes Mal: Sie war groß und zärtlich. Heute ist sie Bürgermeister von Berlin.“

Claudia Scholz



Kommentare
Aus dem Ressort
Im Alter sicher durch den Straßenverkehr
Aktion
Kick, Polizei und Kreisverkehrswacht organisieren einen Aktionstag zum Thema „Sicher unterwegs“. Bei der Veranstaltung am Donnerstag, 25. September, geht es um die menschlichen Sinne. Und um die Überwindung von Hindernissen mit dem Rollator.
Skater wollen zeitgemäße Anlage
Freizeit
Der Verein Rollkultur möchte den Skaterpark mit neuen Hindernissen aufwerten.Ein finanzieller Zuschuss der Stadt dafür ist allerdings nicht möglich, obwohl er vorgesehen war. Nun hoffen die Skater auf Unterstützung aus der Bevölkerung.
484 Teilnehmer, 44 Lehrer, 15 Orte
Weiterbildung
VHS-Unterrichtsbilanz für einen Tag. Viele Angebote in den Stadtteilen. Vier von fünf kommen aus Hattingen, Gesamtteilnehmerzahl 2013 gestiegen auf 8474
Mit dem Privatbus zum Kulturerlebnis
Kultur
Wittener Kulturgemeinde bietet zum zweiten Mal das Hattingen-Abonnement mit Bustransfer an
Gemüsescheune zieht nach Sprockhövel
Wirtschaft
Im alten Bahnhof in Sprockhövel muss sich Ina Stock-Tonscheid kleiner setzen, aber dort ist für die Pächterin der Gemüsescheune dort Außengastronomie möglich, in Hattingen nicht. Auch die defekte Heizanlage macht ein Weitermachen am jetzigen Standort unwirtschaftlich. Doch der Umzug hat Folgen.
Fotos und Videos
Weinfest in Blankenstein
Bildgalerie
Hattingen
Tag des offenen Denkmals
Bildgalerie
Hattingen
Hattingen von oben
Bildgalerie
Aus der Luft