Essen wie im Urlaub - Lachs mit Zitronen

WAZ Serie Das isst der Pott 2015 in Hattingen, Leserin Ina Böckenhüser kocht für WAZ Redakterin Sabine Kruse einfaches traditionelles Gericht Lachsfilet mit Rosmarinkartoffeln und Salat, mit Zutaten aus der Region bzw dem Ruhrgebiet, der Lachs wird in der Form mit Zitronenscheiben und Rosmarin belegt  Foto: Volker Speckenwirth / Funke Foto Services, 17.06.2015
WAZ Serie Das isst der Pott 2015 in Hattingen, Leserin Ina Böckenhüser kocht für WAZ Redakterin Sabine Kruse einfaches traditionelles Gericht Lachsfilet mit Rosmarinkartoffeln und Salat, mit Zutaten aus der Region bzw dem Ruhrgebiet, der Lachs wird in der Form mit Zitronenscheiben und Rosmarin belegt Foto: Volker Speckenwirth / Funke Foto Services, 17.06.2015
Foto: Funke Foto Services
Ina Böckenhüser hat ihr Lachsgericht erstmals vor Jahren im Sardinien-Urlaub zubereitet. Die 55-Jährige kocht nie nach Rezept, sondern stets intuitiv.

Hattingen.. Wäre sie jetzt auf Sardinien, sagt Ina Böckenhüser, hätte sie fangfrischen Lachs verarbeitet. Doch an diesem Tag, da sie im Rahmen der Aktion „Das isst der Pott“ in ihrer Wohnung in der Südstadt Zitronenlachs mit Rosmarinkartoffeln zubereitet, verwendet sie Tiefkühl-Fischfilets – aus Überzeugung, dass deren Qualität keineswegs schlechter sein muss. Ihr Lachsgericht hat die 55-Jährige dabei erstmals vor Jahren bei einem Urlaub auf der Mittelmeer-Insel kreiert – und weil es allen schmeckte, wird seither regelmäßig auch zu Hause gegessen wie im Urlaub.

Wobei Ina Böckenhüser nie nach Rezept kocht. Die Lehrerin an der Weiltor-Grundschule kocht vielmehr stets intuitiv; und kreativ. „Ich schaue, was an Lebensmitteln alles zusammenpasst, aber auch, was von den Vorräten, die ich habe, weg muss und kombiniere das dann“, verrät die Südstädterin.

Mediterran anmutendes Essen

Wenig Arbeit nur hat Ina Böckenhüser an diesem Mittag noch, bis sie das mediterran anmutende Essen servieren wird, fast alles hat sie bereits am Vorabend vorbereitet. Hat die Lachsfilets mit Zitronenscheiben belegt, mit Kapern, Meersalz, Pfeffer, Knoblauchscheiben sowie frischem Rosmarin und Thymian aus Kräuterkübeln auf ihrem Balkon bedeckt und geschmacklich durchziehen lassen. Auch die Kartoffeln sind vorgekocht, kommen jetzt zusammen mit dem Fisch in den Ofen. Und von der Himbeervinaigrette ist auch noch eine halbe Flasche im Kühlschrank. Einzig der Salat muss noch angemacht werden.

„Ich bin ein Fan der schnellen Küche, aber keiner von Fast Food“, gesteht die Mutter dreier (inzwischen erwachsener) Kinder, die zeit ihres Lebens berufstätig war und diesen dennoch täglich eine selbstgekochte warme Mahlzeit zubereitete: „Man muss dafür nur bestimmte Techniken entwickeln.“

Ina Böckenhüser indes hat auch schon ganz andere Koch-Herausforderungen gemeistert. Regelmäßig kocht sie für Freunde, zaubert sogar schon mal für 30 Personen mehrgängige Menüs oder auch ein Buffet – „man darf mich nur nicht fragen, ob man mir helfen kann. Ich möchte alles alleine machen“, sagt sie lachend. Und nimmt sich flugs der Zubereitung des Wildkräutersalats an, um diesen kurz darauf punktgenau mit Zitronenlachs und Rosmarinkartoffeln bei schönstem Sonnenschein am liebevoll gedeckten Balkontisch zu servieren. – Selbst das Wetter passt heute zum „Urlaubs“-Essen.

Meine Zutatenliste:

Für den Fisch: ca. 500g Lachs-Filet, frisch oder TK,1 Zitrone, 1 EL Kapern (vorzugsweise in Meersalz), 1 Knoblauchzehe, je 3 Stiele Rosmarin und Thymian, grobes Meersalz, frisch gemahlener Pfeffer,100ml Zitronenöl.Für die Kartoffeln: 600g französische Drillinge, 3 Stiele Rosmarin, 2 Knoblauchzehen, grobes Meersalz,100ml Olivenöl.

Und so geht’s:

1. Lachs am Vorabend waschen, in eine Auflaufform geben.
2. Aus der Mitte einer Zitrone sechs dünne Scheiben schneiden, gegebenenfalls entkernen. Rest der Zitrone auspressen, Saft über den Lachs geben.
3. Lachs mit Kapern, Meersalz, frisch gemahlenem Pfeffer und Knoblauchscheiben würzen, Kräuterzweige dazulegen, Lachs mit den Zitronenscheiben bedecken und mit Zitronenöl übergießen. Abgedeckt im Kühlschrank über Nacht ziehen lassen.
4. Kartoffeln am Vorabend mit Schale kochen, ebenfalls in eine Auflaufform geben.
5. Knoblauch in dicke Scheiben schneiden, mit dem Meersalz und den Rosmarinzweigen zu den Kartoffeln geben, diese mit Olivenöl begießen und abgedeckt über Nacht ziehen lassen.
6. Etwa 20 Minuten vor dem Servieren Kartoffeln zusammen mit dem Lachs in den Backofen schieben, 15-20 Minuten bei 170° Heißluft backen

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE