Dankeschön-Medaillen für Ehrenamtliche

Foto: Fischer
Was wir bereits wissen
Sparkasse und WAZ zeichnen verdiente Ehrenamtliche auch in diesem Jahr wieder aus.

Hattingen..  Jeder dritte Hattinger ist Mitglied in einem Verein. Mal aktiv, mal passiv. Die wichtigsten Personen sind dabei die Ehrenamtlichen, die ihre Vereine und Verbände mit viel freiwilligem Engagement zusammenhalten. Das ist der Grund für die Sparkasse und die WAZ, sich einmal im Jahr mit einer besonderen Feierstunde bei diesen Ehrenamtlichen zu bedanken. Stellvertretend für viele andere bekommen zwei Einzelpersonen und eine Initiative die Dankeschön-Medaille in Silber. Gefeiert wird auch in diesem Jahr in der Aula der Gesamtschule an der Marxstraße 99 in Welper – und zwar am Mittwoch, 25. März. Die Einladungen erhalten die Vereine in den nächsten Tagen.

Die Suche nach den zu ehrenden Personen beginnt sofort. Die Auszeichnung soll Belohnung sein, aber anderen auch Mut machen, sich in ähnlicher Weise zu engagieren. Gesucht werden Hattingerinnen und Hattinger, die sich in Vereinen oder als Organisation in ganz besonderer Weise einbringen. Aber auch Personen, die auf privater Ebene selbstlos für andere da sind.

2014 gingen die Medaillen an Gerhard Kunsteller, den mit 84 Jahren bundesweit ältesten aktiven Ausbilder von Ersthelfern beim Arbeiter-Samariter-Bund, an Christian Polle für sein strategisches Engagement beim DRK und an den Förderverein der Katholischen Kirchengemeinde St. Mariä Empfängnis.

Vorschläge mit dem Namen, kurzer Begründung und Telefonnummer für Rückfragen bitte an die WAZ-Redaktion, Große Weilstraße 19, 45525 Hattingen, Fax 5002-34, Mail redaktion.hattingen@waz.de. Einsendeschluss ist der 20. Februar. Die Vorschläge können auch in allen Sparkassen-Geschäftsstellen schriftlich, per Fax (203-129) oder per E-Mail (marketing@sparkasse-hattingen.de) eingereicht werden.