Burbulla wird Dezernent in Herne

Bürger Dr. Dagmar Goch und ihr scheidender Stellvertreter, Kämmerer Dr. Frank Burbulla.
Bürger Dr. Dagmar Goch und ihr scheidender Stellvertreter, Kämmerer Dr. Frank Burbulla.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Ab 1. August soll der Hattinger Kämmerer sein neues Amt antreten.

Hattingen..  Frank Burbulla wird Dezernent in Herne. Der Rat wählte den Kämmerer und Ersten Beigeordneten aus Hattingen am Dienstagnachmittag in geheimer Abstimmung mit breiter Mehrheit. Das 46-jährige CDU-Mitglied soll die neu geschaffene Chefstelle für Feuerwehr, Recht und Bürgerdienste am 1. August antreten.

Bislang gibt es vier Dezernenten in Herne. Im Koalitionsvertrag hat sich die Große Koalition darauf geeinigt, dass auch die CDU einen Dezernenten erhält – und dass dafür ein neuer Posten geschaffen wird.

Der Jurist Burbulla verfolgte seine Wahl auf der Zuschauertribüne des Herner Ratssaals an der Seite seiner Frau Jasmin. Er erhielt 41 Stimmen; so viele SPD- und CDU-Stadtverordnete waren anwesend. Gegen den Hattinger stimmten 15 Stadtverordnete, es gab keine Enthaltung und keine ungültigen Stimmen. Nach einem Küsschen seiner Frau ging der künftige Beigeordnete herunter in den Ratssaal, wo er erst die Wahl und dann die obligatorischen Blumensträuße annahm.