Blütenzauber im Garten Brinkmann

Foto: Michael Korte
Was wir bereits wissen
Frühstücksecke unter Kiwi-bewachsener Laube. Mohnkapseln und Ratschläge für Besucher.

Hattingen..  Erst geht es durch den üppig bepflanzten Vorgarten, vorbei am Haus, auf die einladende Terrasse. Dort werden die Besucher der Offenen Gartenpforte von der Hausherrin persönlich begrüßt. Eigentlich wollte sie Gärtnerin werden – „aber 1951 sah es mit Lehrstellen hier im Ort schlecht aus“, erinnert sich Rosi Brinkmann (78). Stattdessen wurde sie Verkäuferin, die Leidenschaft fürs Gärtnern lebte sie in ihrer Freizeit aus – was nicht zu übersehen ist.

Ihr Garten ist gespickt mit kleinen gemütlichen Lauben inmitten von hängenden Zweigen, bunten Blumenteppichen und duftenden Kräutern. Unter einer Kiwi-bewachsenen Laube befindet sich Rosi Brinkmanns Frühstücksecke – „dort scheint die Morgensonne immer hin und man kann wunderbar den Vögeln zuschauen“.

Vor 46 Jahren bauten sie und ihr Mann das Haus auf dem Grundstück einer ehemaligen Baumschule – anfängliche Unkrautplagen waren damit vorprogrammiert. Drei Kinder und fünf Enkelkinder später ist hier ein grünes Paradies entstanden, das sich im Laufe der Zeit immer weiter verändert und entwickelt hat.

„Früher hatten wir mehr Freiflächen, die Kinder hatten Platz zum Spielen“, erinnert sich Rosi Brinkmann. Heute ist der Garten dichter bewachsen. Zwischen den Bäumen und Sträuchern ist es, abgesehen vom Summen der Bienen und vom Vogelgezwitscher, ganz ruhig. „Stress hat in einem Garten nichts verloren“, findet Rosi Brinkmann – auch wenn sie heute etwas mehr zu tun hat.

Denn ihr Garten ist gut besucht und fast jeder Besucher hat nach dem Rundgang auch noch mindestens eine Frage an die leidenschaftliche Gärtnerin. Die gibt ihr Wissen gerne weiter, verteilt Mohnkapseln zur Aussaat und fachsimpelt mit Gleichgesinnten. Manchmal wird die Kirche mit Blumen von ihr beliefert – die sind hier schließlich im Überfluss vorhanden. Hinten am Feld gibt es einen Gemüsegarten, im angrenzenden Gewächshaus steht die Kakteensammlung neben den Tomatenpflanzen.