Bananen zum Jubiläumskonzert von Pro Musica Vocale

Foto: Fischer / Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Der Sprockhöveler Chor Pro Musica Vocale besteht seit 25 Jahren und verwöhnt sein Publikum mit einer Mischung aus klassischen und modernen Stücken.

Sprockhövel..  Von Engeln und Bananen – klang doch vielversprechend. Unter diesem Titel fand am Sonntag das Jubiläumskonzert des Chors Pro Musica Vocale, der seit 25 Jahren besteht, im großen Saal des evangelischen Gemeindehauses am Perthes Ring statt. „Und die Bananen waren die große Überraschung“, sagte Vorsitzende Bettina Dentler. Denn der Chor, eigentlich bekannt und beliebt für seine ruhigen, anspruchsvollen und klassischen Stücke, hatte sein Repertoire für dieses ganz besondere Konzert erweitert.

Pro Musica Vocale plante unter anderem den Banana Boat Song, ein jamaikanisches Calypso-Volkslied, Mamma Mia von Abba und den wohl größten Queen-Klassiker Bohemian Rhapsody, eine rockige Liebeserklärung an die Oper des späten 19. Jahrhunderts. Und damit gar nicht mal so weit weg von den eigentlichen Liedern, die der Chor singt – und die auch dieses Mal nicht im Programm fehlen durften. Nach einiger Eingewöhnungszeit, vor allem bei Chorleiter Martin Krause musste Überzeugungsarbeit geleistet werden, verbleiben die moderneren Stücke im Repertoire des Chors. „Die Stücke gefallen uns mittlerweile sehr gut“, sagte Bettina Dentler.

Die Mitglieder von Pro Musica Vocale steckten viel Arbeit in ihr Jubiläumskonzert und brauchten dafür ein wenig länger, als erwartet. „Unser eigentliches Jubiläum war bereits im November 2014, wir mussten das Konzert dann aber auf Anfang 2015 verschieben.“ Davor war es still um den Chor, er hatte eine einjährige Pause eingelegt. Wobei: So ganz stimmt das nicht. „Wir veranstalteten in der Zeit zwar keine eigenen Konzerte, wirkten aber in Gottesdiensten mit und hörten auch nicht mit unseren Proben auf“, sagte Bettina Dentler.

Noch sechs Gründungsmitglieder

Beim Chor singen heute noch sechs Gründungsmitglieder mit – Bettina Dentler ist eines davon. Und schon vor der Gründung von Pro Musica Vocale haben sie gemeinsam musizierten. „Wir gehörten damals dem Sprockhöveler Kinderchor an.“ Doch irgendwann entwuchsen sie dem Kinderchor und der damalige Leiter Willi Ebbeken schlug vor, etwas Neues zu gründen: Pro Musica Vocale. Der Chor wuchs und wuchs, von anfänglich 15 auf nunmehr 30 Mitglieder. Vor vier Jahren übernahm Martin Krause die Leitung.

Was Bettina Dentler besonders am Chor schätzt: „Der Zusammenhalt bei uns ist großartig.“ Es sei nicht einfach nur eine Pflicht, jeden Montag bei der Probe zu erscheinen. Wer mal hereinschnuppern möchte, könne einfach vorbeikommen, ganz unverbindlich, und sich selbst davon überzeugen. „Nur ein wenig Ehrgeiz muss man mitbringen“, sagte Bettina Dentler.