Autorinnen im Wortwechsel

Autorinnen im Wortwechsel: (v.l.) Sarina Stützer, Sonja Koch, Eveline Rahczynski, Andrea Kroeger, Barbara Finke-Heinrich, Helga Haas, Petra Kamburg.
Autorinnen im Wortwechsel: (v.l.) Sarina Stützer, Sonja Koch, Eveline Rahczynski, Andrea Kroeger, Barbara Finke-Heinrich, Helga Haas, Petra Kamburg.
Foto: Fischer
Was wir bereits wissen
Beim Autorenstammtisch der VHS tauschen sich die Hobbyschriftstellerinnen über ihre Werke aus

„Wenn ich könnte, würde ich am liebsten jeden Tag schreiben.“ Lektorin Sarina Stützer ist noch relativ neu in der Runde des Hattinger Autorenstammtisches, der von der selbst schreibenden Dozentin Eveline Rabczynski zusammen mit der VHS Hattingen im vergangenen Jahr ins Leben gerufen wurde.

„Als ich 1999 das Schreiben für mich entdeckte, besuchte ich zunächst Schreibwerkstätten, so wie sie häufiger angeboten werden, um das Handwerkszeug eines Schriftstellers zu erlernen“, erklärt Rabczynski. Doch bald reichte ihr das nicht mehr. „Ich dachte mir, ich will nicht mehr lernen, wie man schreibt, das tat ich ja sowieso schon.“ Sie wollte einen Kreis finden mit dem sie sich über ihre Texte austauschen und Anregungen einholen kann.

Und so kommen seit nun drei Semestern die sieben Frauen einmal im Monat zusammen, um eben dies zu tun: Über ihre literarischen Fort- und Rückschritte zu diskutieren, sich gegenseitig konstruktive Kritik zu erteilen. „Manchmal hat man eigentlich schon ein Bild im Kopf und weiß einfach nicht, wie man dieses mit dem richtigen Ausdruck und Wort umschreiben soll“, erzählt Helga Haas. Die pensionierte Lehrerin schreibt wie ihre Kollegin Barbara Finke-Heinrich Gedichte. Die anderen würden aber auch an Romanen arbeiten oder kürzere Prosatexte verfassen. Ein gemeinsames Projekt gibt es auch. Arbeitstitel: der Blankenstein-Krimi. „Jeder schreibt daran, und wir schicken uns per Mail untereinander unsere Erweiterungen“, so Rabczynski. Da sich die Gruppe immer in den Räumlichkeiten des Stadtmuseums treffe, wäre der Tatort schnell bestimmt gewesen. Eine Auswahl ihrer Arbeiten stellen die Frauen regelmäßig in Lesungen vor. Die nächste mit dem Titel „Frühlingslesung“ findet am 24. April um 18 Uhr im Café Prütt in Welper statt. Seit Kurzem hat ihre Runde einen Namen: „Wortwechsel“. „Darunter wird unsere Gruppe künftig in der Kursübersicht der VHS zu finden sein.“ Interessierte – auch Männer – sind willkommen.