Ausbildungsmesse startet

Jörn Kleinelümern
Jörn Kleinelümern
Foto: FotoPool
Was wir bereits wissen
Premiere ist am 27. März im Reschop Carré.

Hattingen..  Zehn heimische Unternehmen haben bereits zugesagt. Mindestens 20 sollen es werden. Klein, aber fein will das IHK-Regionalbüro Hattingen seinen Beitrag dazu leisten, dass Ausbildungsbetriebe und Auszubildende zueinander finden: mit einer Ausbildungsmesse, die am Freitag, 27. März, Premiere haben soll. Von 13 bis 17 Uhr bieten die teilnehmenden Unternehmen dann im Reschop Carré einen Informationsservice für Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen an und stehen bei Fragen zu möglichen Ausbildungsplätzen Rede und Antwort.

Überschaubarer Rahmen, direkte Nähe, kein Schnickschnack, hohe Effizienz – so stellt sich Jörn Kleine­lümern (45) die Hattinger Ausbildungsmesse 2015 vor. „Es wird keine großen Messestände geben, die Betriebe bringen keine Werbeträger mit. Tische und Stühle – das genügt für die Informationsgespräche“, umreißt der Leiter des IHK-Regionalbüros den Charakter der Veranstaltung. Ganz bewusst setzt man sich von den großen Ausbildungsmessen in Bochum oder Ennepetal ab. „Wir verstehen uns nicht als Konkurrenz, sondern als Ergänzung“, macht Kleinelümern deutlich.

Handel und Handwerk, Dienstleister und produzierendes Gewerbe, Banken und Sparkassen – die IHK ist sicher, dass sie die ganze Bandbreite ausbildender Unternehmen präsentieren kann. „Wir haben einen Kreis Hattinger Ausbildungsbetriebe ins Leben gerufen, der sich im Januar zum ersten Mal getroffen hat“, erzählt Jörn Kleinelümern. „Da war die Bereitschaft riesengroß, bei einer Ausbildungsmesse mitzumachen.“ Informationen gibt es beim IHK-Regionalbüro, 3808801.