Das aktuelle Wetter Hattingen 20°C
Beruf

Ausbildung in Teilzeit

20.06.2012 | 17:30 Uhr
Ausbildung in Teilzeit
Im Pflegebereich ermöglicht die AWO Ausbildung in Teilzeit. Foto: Archiv, Björn Bowinkelmann / WAZ FotoPool

Hattingen.   Projekt für junge Eltern. Einstieg sofort möglich. Wenige Plätze frei

Die AWO Ennepe Ruhr will Müttern und Vätern oder Menschen, die pflegebedürftige Angehörige betreuen, den Weg in die Teilzeit-Ausbildung ebnen. Dazu hat das NRW-Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales das Förderprogramm TEP entwickelt. „Teilzeitausbildung – Einstieg begleiten – Perspektiven öffnen“ soll helfen, Beruf und Familie in Einklang zu bringen. Die TEP-Teilnehmer, die aus dem gesamten EN-Kreis kommen, werden von der AWO aktiv unterstützt, beispielsweise bei der Sicherstellung der Kinderbetreuung, der Berufsorientierung oder bei der Suche nach einem Praktikums- und Ausbildungsplatz.

Seit Änderung des Berufsbildungsgesetzes 2005 wurde für die Teilzeitausbildung eine rechtliche Grundlage geschaffen. „Eine Teilzeitausbildung im dualen System dauert genauso lange wie eine normale Ausbildung. Die Ausbildung zur Altenpflegerin verlängert sich nur um sechs Monate“, erklärt Birgit Seuthe, die zuständige AWO-Mitarbeiterin. Auch in diesem Jahr werden im Rahmen von dem ESF-geförderten Projekt TEP-Azubis der Altenpflege unterstützt. Für Arbeitgeber ist ein Azubi in Teilzeit auch sehr interessant. Durch eine wöchentliche Arbeitszeit von 75 Prozent reduziert sich der Lohn auch um diesen Anteil. Nähere Informationen gibt es bei der AWO EN unter (02332) 55888-28 und E-Mail: huckepack@awo-en.de.


Kommentare
Aus dem Ressort
Hohe Ticketpreise für Bus und Bahn
ÖPNV
Der Verkehrsverbund Rhein Ruhr hebt die Preise 2015 um durchschnittlich 3,8 Prozent an. Fahrten im Stadtgebiet werden um zehn Cent teurer.
Böser Schimmel, gute Kräuter
Altstadtgespräche
Das Medizinforum „Altstadtgespräche“ startet ins zweite Halbjahr 2014.
Tolle Aussicht vom Satkom-Turm
WAZ öffnet Pforten
WAZ öffnet Pforten: Lothar G. Stalter zeigt Lesern, was aus dem ehemaligen Bunker auf dem Hüttengelände geworden ist. Die sind beeindruckt.
Starkregen überflutet Straßen und Geschäfte in Hattingen
Unwetter
Gullydeckel kommen hoch, Läden stehen unter Wasser. Bei den starken Regenfällen am Montag wurden in Hattingen Straßen, Keller und Geschäfte in Welper, Blankenstein und Holthausen überflutet. An anderen Teilen der Stadt war hingegen nichts vom Unwetter zu spüren.
Rodung nur im Gefahrenfall
Riesenbärenklau
Stadt kann bei der Grünpflege wegen der Aufräumarbeiten nach Sturmtief Ela bloß das Nötigste tun.
Fotos und Videos
WAZ Leser auf Satkom Turm Hattingen
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
Kanufahrt mit der SG Welper über die Ruhr
Bildgalerie
Ferienspaß 2014
Ferienspaß am Freitag mit Inlineskaten und Laborfüchse
Bildgalerie
Ferienspaß 2014
Die WAZ öffnet Pforten...
Bildgalerie
16 Bäcker backen