Angriff in Schule: 17-jährige Hattingerin in Lebensgefahr

Auf dem Schulgeländer der Realschule an der Grünstraße - hier ein Archivbild - wurde die 17-Jährige angegriffen.
Auf dem Schulgeländer der Realschule an der Grünstraße - hier ein Archivbild - wurde die 17-Jährige angegriffen.
Foto: Volker Speckenwirth/Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Lebensbedrohlicher Angriff an der Realschule Grünstraße. Ein Verdächtiger befindet sich in Untersuchungshaft.

Hattingen.. Bei einem Angriff wurde eine 17-Jährige Hattingerin lebensbedrohlich verletzt. Das melden die Staatsanwaltschaft Essen und das Polizeipräsidium Hagen in einer gemeinsamen Presseerklärung. Am Freitag wurde die Jugendliche in den Nachmittagsstunden unter einem falschen Vorwand in einen schwer einsehbaren Bereich der Realschule Grünstraße gelockt. Dort wurde sie von einem 17-Jährigen, ebenfalls aus Hattingen stammenden Jugendlichen, unvermittelt angegriffen, heißt es.

Zum genauen Hergang wollte die Polizei auf Nachfrage keine Angaben machen, da die Ermittlungen noch laufen. Nur so viel: Das Opfer erlitt lebensbedrohliche Verletzungen an Kopf und Hals, so dass es sofort operiert werden musste. Der Tatverdächtige war vom Tatort geflüchtet, konnte aber noch am gleichen Abend durch Beamte der Polizei Hattingen vorläufig festgenommen werden. Das 17-Jährige Opfer ist inzwischen bereits auf dem Wege der Genesung.

Die Ermittlungen übernahm die für Hattingen zuständige Mordkommission der Polizei Hagen. Der Tatverdächtige bestreitet die Tat. Ermittlungen zu den genauen Umständen sowie zum Motiv dauern noch an. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Essen wurde der Beschuldigte am Samstagabend dem Haftrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete.