Aktion100000 sammelt 72 000 Euro

Bisher sind mehr als 72 000 Euro auf dem Konto der Aktion 100 000 eingegangen, und es stehen noch Überweisungen von etwa dem Hungermarsch und von Kollekten aus, so dass die Organisatoren mit einem Spenden-Aufkommen von mehr als 80 000 Euro rechnen. Damit können drei Jahre lang 800 Kinder von 300 Freiwilligen unterstützt werden. Zum Abschluss der Aktion 100 000 findet am kommenden Samstag, 10. Januar, um 18 Uhr im evangelischen Gemeindezentrum an der Dorfstraße 9 ein Ökumenischer Gottesdienst statt.

Bei der 45. Aktion standen neben den Sammelaktionen Informationen über das Projekt „Hilfe für HIV-Infizierte in Sambia (Afrika)“ im Mittelpunkt. Mit dem Geld wird die Sterbebegleitung, die Begleitung der Kinder von HIV-Infizierten, Vergabe von lebenswichtigen Medikamenten und die Ausbildung von Pflegepersonal unterstützt. Besonders im Fokus stehen Kinderhaushalte und Haushalte, in denen Großeltern ihre Enkel versorgen, da die Eltern nicht mehr leben. Ältere Kinder und Jugendliche erhalten eine Ausbildung im Handwerk.