Abschlussveranstaltung zum Leader-Projekt

In den vergangenen Wochen wurde intensiv über die Zukunft der Region „zwischen Ennepe und Ruhr“ ­diskutiert.

Anfang der Woche inspizierten Einwohner und Bürgermeister der beteiligten Städte bei einer Bustour mögliche Projekte. Die strukturierte Aufarbeitung der Ergebnisse und Vorbereitung der Einreichung des Wettbewerbsbeitrags zur Bewerbung als „Leader-Region“ geht jetzt in die letzte Phase. Zwischenergebnisse können fortlaufend auf den Internetseiten der beteiligten Kommunen abgerufen werden.

Zu den relevanten Themenschwerpunkten (u.a. Grundversorgung, demographischer Wandel, Tourismusentwicklung, Regionale Wertschöpfung, Dorfentwicklung) wurden inzwischen Projektskizzen eingebracht. Unter den Vorschlägen befinden sich einige, die als Leit­projekt in die Ausformulierung des Wettbewerbsbeitrags aufgenommen werden sollen. Für Sprockhövel wurden die Aufwertung der Bahntrasse (Projekt läuft bereits) und das Schützenheim Herzkamp als Bürgerbegegnungsstätte mit Veranstaltungsraum ins Auge gefasst.

In Rahmen einer Abschlussveranstaltung am 26. Januar um 19 Uhr im Haus Ennepetal, Gasstraße 10 in Ennepetal, wird nun vorgestellt, mit welchem Regionsnamen, Leitbild, Zielen und zentralen Projekten die Region den Wettbewerb mit den anderen fast fünfzig Bewerbern aufnimmt. An diesem Abend wird – als Vorstufe einer „lokalen Aktionsgruppe“ – auch ein Lenkungskreis für die Bewerbung gegründet. Dieser Lenkungskreis steht vom Grundsatz allen Bürgern der Region offen. Näheres wird im Rahmen der Veranstaltung bekanntgegeben.