50 Hattingen-Abos sind das Ziel

Hendrikje Spengler, Dr. Gert Buhren und Edelgard Bach stellten das Programm vor. Kulturbüroleiter Axel Schuldes (2. von links) freut sich.
Hendrikje Spengler, Dr. Gert Buhren und Edelgard Bach stellten das Programm vor. Kulturbüroleiter Axel Schuldes (2. von links) freut sich.
Foto: Fischer
Was wir bereits wissen
Kulturforum Witten bietet fünf Vorstellungen von Die Päpstin über Sahnemix bis Carmen als Ballett für 80 Euro an. Für die Busfahrt kommen 40 Euro hinzu.

Hattingen..  Aller guten Dinge sind drei: Zum dritten Mal bietet das Kulturforum Witten Bürgern hier in einem auf sie zugeschnittenen Programm Theater und Konzert im Hattingen-Abonnement an. Die Veranstalter hoffen, in der Spielzeit 2015/2016 die Marke von 50 Abos zu knacken.

Kulturbüroleiter Axel Schuldes konnte sich bei der Präsentation des Angebotes im Museums-Café in Blankenstein zurücklehnen: „Hattingen ist Nutznießer“, sagt er. „Witten hat, was Hattingen nicht hat.“ Womit zum einen der Saalbau als Aufführungsort gemeint ist. Zum anderen die Möglichkeit, Theater- und Konzertliebhaber mit dem Bus zur Spielstätte zu bringen. Das entsprechende Angebot in Hattingen mit Fahrten an unterschiedliche Orte in Form eines Hattingen Schauspielabos war eingestellt worden. Durch die Kooperation könnten sich beide Städte aber auch gut ergänzen.

Kulturprogramm und Abonnementsstruktur waren fast 70 Jahre Sache der Kulturgemeinde. Ab der kommenden Saison übernimmt das Kulturforum die Aufgabe. Die Kulturgemeinde ist nun ein Verein zur Förderung des kulturellen Lebens. Für die Hattinger werde sich nichts ändern, versicherten Hendrikje Spengler, Leiterin des Veranstaltungsmanagements im Saalbau, Gert Buhren, Vorsitzender des Vereins Wittener Kulturgemeinde, und Kulturvermittlerin Edelgard Bach. Auch die Qualität soll nicht leiden.

Griffen beim ersten Angebot für Hattingen nach Auskunft der Veranstalter „relativ wenige“ zu, waren es im zweiten Anlauf „knapp 30 Leute“. In der nächsten Spielzeit soll sich die Zahl Hattinger Abonnenten auf 50 erhöhen. Sie bekommen fünf Veranstaltungen geboten, die laut Programmachern „Hattingen auf den Leib geschnitten sind“ . Der Abo-Preis hat sich nicht verändert. Die fünf Vorstellungen kosten 80 Euro. Für die Busfahrten kommen 40 Euro dazu. Wer eine Vorstellung nicht wahrnehmen kann, bucht problemlos um, muss dann aber selbst fahren.

Das Abonnement startet am Donnerstag, 22. Oktober, mit dem Schauspiel Die Päpstin. Am 10. Dezember folgt das Württembergische Kammerorchester Heilbronn mit Solist Felix Klieser. Er spielt mit den Zehen Horn. Sahnemix mit Hits und Musik von Udo Jürgens am 9. Januar, präsentiert von Hubby Scherhag und Orchester, ist als Neujahrsrevue am 9. Januar geplant.

Einen „unvergesslichen Opernabend“ versprechen 120 Mitwirkende der Opera Romana am 27. Februar, wenn Der Liebestrank von Gaetano Donizetti auf dem Programm steht. Das letzte Angebot ist Carmen als zeitgenössisches Ballett am 4. April.