420 Paare gaben sich das Ja-Wort

In der Altstadt lernten sich Sabrina Herbetz und Sven Hamacher kennen. Sie heirateten am Valentinstag.Foto:Svenja Hanusch
In der Altstadt lernten sich Sabrina Herbetz und Sven Hamacher kennen. Sie heirateten am Valentinstag.Foto:Svenja Hanusch
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Zahl höher als in den Vorjahren. 223 Ehen wurden an einem Freitag besiegelt. Wasserburg Kemnade, Trauzimmer Bahnhofstraße und Altes Rathaus beliebt

Hattingen..  „Süßer Mai, du Quell des Lebens, bist süßer Blumen so voll; Liebe sucht auch nicht vergebens, wem sie Kränze winden soll“, besingt Clemens von Brentano als einer von vielen Dichtern und Liedermachern den Wonnemonat Mai. Für die Liebe mag der Mai der Monat des Jahres sein. Geht es darum, diese Liebe auf dem Standesamt zu besiegeln, so sorgt der Dezember jedenfalls dafür, die Zahl der Eheschließungen am Jahresende noch einmal kräftig zu steigern.

46 Eheschließungen verzeichnet die Statistik für Mai. Nur eine weniger, 45, sind es im Dezember. Am liebsten trauten sich Paare dieses Jahr im August: In dem Monat traten 57 vor die Standesbeamtin oder den Standesbeamten. Der Juni war mit 55 Paaren ebenfalls sehr gefragt, im September heirateten 51 Pärchen. Ein Paar weniger als der Dezember hat in diesem Jahr, das mit insgesamt 420 Eheschließungen glänzt, der Oktober mit 44 Paaren aufzuweisen. Die Gesamtzahl war im Vergleich zu den beiden Jahren vorher höher: 2012 ließen sich 405 Paare trauen, 2013 waren es 390.

Die Ferien gehen nicht spurlos am Juli vorbei, der die zweite Jahreshälfte einläutet: 37 Paare trauten sich in dem Monat in Hattingen. Gab es im April 26 Eheschließungen, waren es im November immerhin noch 21. Im März ließen sich 19 Paare zusammentun, im Februar nur zwölf, im Januar sieben.

Die Zahl der Lebenspartnerschaften ist mit sieben, davon vier weibliche Paare, im Vergleich zu 2013 gleich geblieben. 2012 waren es neun.

„Hattingen hat sich zu einer Hochzeitsstadt entwickelt“, freut sich Standesbeamter Thomas Wolf. Ihm gefällt auch die Tatsache, „dass unsere Kunden mit unserem Ambiente und unserer Dienstleistung sehr zufrieden sind“.

120 Paare kommen übrigens nicht aus Hattingen. Mit 74 Paaren reisten die meisten aus Bochum an, 25 kamen aus Essen, zwölf aus Sprockhövel. Die meisten Ehen, 223, wurden an einem Freitag besiegelt. Mit 66 Eheschließungen war auch der erste Samstag im Monat sehr beliebt.

Apropos beliebt: Der begehrteste Trauort ist mit 176 Paaren die Wasserburg Kemnade. Auf gleicher Höhe liegen das Trauzimmer Bahnhofstraße, das seit dem Sommer renoviert worden ist, und das Alte Rathaus: Hier gaben sich jeweils 114 Paare das Ja-Wort.

Dass es die Steuern sein könnten, die Paare noch im letzten Monat des Jahres zum Standesamt treiben, will Thomas Wolf so krass nicht sagen. Die Steuerersparnis gilt rückwirkend fürs ganze Jahr.

Übrigens gab es eine Besonderheit im vergangenen Jahr: Ein Hochzeiter fiel vor Aufregung in Ohnmacht.