19 Millionen Euro Elterngeld für 3050 Erziehungsberechtigte

2014 haben im Ennepe-Ruhr-Kreis rund 3050 Mütter und Väter fast 19 Millionen Euro Elterngeld bezogen. 20,9 Prozent der Leistungsempfänger waren Männer. Im Jahr zuvor lagen die Zahlen bei 2900, 17,1 Millionen und 19,4 Prozent.

„Die überwiegende Mehrheit der Väter“, so Volker Lorenz als zuständiger Sachgebietsleiter der Kreisverwaltung, „beziehen Elterngeld für Partnermonate und kehren bereits nach zwei Monaten wieder an ihren Arbeitsplatz zurück.“ In Zahlen: 51 von 639 Vätern haben sich die mögliche lange Auszeit von zwölf Monaten genommen. 2013 waren es von 563 Vätern 50 gewesen.

Das Elterngeld beträgt grundsätzlich zwischen 65 und 67 Prozent des durchschnittlichen Nettoeinkommens der letzten zwölf Monate vor der Geburt, maximal 1800 Euro, und wird für zwölf Monate gewährt. Es wird für zwei weitere Monate gezahlt, wenn auch der andere Elternteil die Kindesbetreuung übernimmt und ein Einkommensverlust eintritt. Eltern eines Neugeborenen, die vorher kein Einkommen hatten, bekommen 300 Euro im Monat. Alleinerziehende, die vor der Geburt erwerbstätig waren, das alleinige Sorgerecht sowie einen Einkommensverlust haben, können Elterngeld für 14 Monate erhalten.