Zwei Schläge und das Freibier strömt zur Eröffnung

Sportlich zeigten sich gestern Abend um 18 Uhr zur offiziellen Eröffnung des Stadtfestes die Honorationen dieser Stadt. Denn der Verband für Sport hatte in diesem Jahr, weil die Handballer der HSG Hohenlimburg in die Verbandsliga aufgestiegen sind, Ballwerfen auf die Torwand angesagt. Dabei erwiesen sich Karin Nigbur-Martini und Hermann-Josef Voss als überaus ziel- und treffsicher. Sie durften sich deshalb über edele Brände, gestiftet von der Reinhold Schmitt GmbH, freuen. Was beim Sport nicht funktionierte, klappte dann beim traditionellen Fassanstich: Oberbürgermeister Erik O. Schulz hatte Erfolg. Er wuchtete mit zwei Schlägen den Zapfhahn ins Fass, so dass das Freibier strömen konnte. Zuvor hatte der Erste Bürger dieser Stadt den Hohenlimburgern und den Gästen aus nah und fern drei heiße Tage mit viel Spaß und guter Laune gewünscht. So sahen es auch Bezirksbürgermeister Hermann-Josef Voss und Dietmar Mevissen, Vorsitzender der Werbegemeinschaft, die allen Organisatoren dankten, die dazu beigetragen hatten, dass es auch in diesem Jahr - und somit zum 34. Mal - ein vielschichtiges und buntes Stadtfestprogramm gibt. Foto: Christian Rasche