Das aktuelle Wetter Hagen 20°C
Polizei

Zwei Raubüberfalle in einer Nacht in Hagen

21.05.2012 | 16:34 Uhr
Zwei Raubüberfalle in einer Nacht in Hagen
Foto: WAZ FotoPool

Hagen.  Fast zeitgleicht wurden in Hagen in der Nacht von Samstag auf Sonntag Passanten in der Innenstadt überfallen. Einmal erbeuteten die Räuber ein Handy, einmal eine Handtasche.

Fast zeitgleich musste die Hagener Polizei in der Nacht von Samstag auf Sonntag zwei Anzeigen aufnehmen, weil Passanten in der Innenstadt Opfer von bislang unbekannten Räubern geworden waren. Ein 40-jähriger Hagener hatte gegen 00.45 Uhr eine Diskothek in der Dödterstraße verlassen. Dabei begleiteten ihn zwei unbekannte Männer und verwickelten ihn in ein Gespräch. Als die drei Männer die Fußgängerbrücke zwischen Dödterstra0e und Volmestraße erreichten, schlugen die bedien Unbekannten plötzlich auf den 40-Jährigen ein. Sie durchsuchten seine Hosentaschen und entwendeten ein silberfarbenes Nokia Handy. Weil sich zwei Zeugen näherten ließen sie schließlich von ihrem Opfer ab und flüchteten in Richtung  Johanniskirchplatz. Beide waren 18 - 20 Jahre alt und dunkel gekleidet. Einer der Täter hatte eine kräftige Statur und auffallend dunkle Augenbrauen.

Im zweiten Fall, der sich nur wenige Minuten zuvor ereignete, war eine 25-jährige Hagenerin mit ihrer Freundin auf dem Johanniskirchplatz in Richtung Cinestar unterwegs. Als sie dabei zwei unbekannte Männer passierten, riss einer der beiden der 25-Jährigen die Handtasche aus der Hand. Anschließend flüchteten beide Täter mit ihrer Beute in Richtung Bergischer Ring. Beide Männer waren 165 - 75 cm groß, ca. 25 Jahre alt und nach Angaben der beiden Frauen ausländischer Herkunft. Einer der Täter war mit einem hellen Oberteil bekleidet. Ein Zusammenhang der beiden Raubdelikte ist bislang nicht  erkennbar.

Hinweise zu beiden Vorfällen erbittet die Hagener Polizei unter Tel.: 986 2066.


Kommentare
21.05.2012
19:37
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

21.05.2012
18:15
Das passiert da jede Woche !
von GegenRealitaetsverweigerer | #1

Und es ändert sich nichts, einfach mal zur Vorsorge eine Hundertschaft auflaufen lassen, Alterskontrollen, Passkontrollen, Kontrolle Minderjähriger bezüglich Alkohol, es würde vielleicht Wunder wirken. Die Alternative ist eindeutig, diese Bereiche zu meiden, wenn man heile heim will oder man fährt lieber mit dem Auto in bessere Locations in Nachbarstädten. Denn auch innerhalb der Elbershallen (Disco) sind genau diese Täter allgegenwärtig.

Aus dem Ressort
Eine Pilgerreise, ein Glaube und ein Wunder
Pilgern
In der Karwoche waren sie in Lourdes, Christian (74) und Christel (66) Hackenberg. Und das zum wiederholten Male. Über ihre Beweggründe haben sie mit uns gesprochen.
Osterpredigt eine schöne Herausforderung
Osterbotschaft
Die Osterpredigt ist selbst für erfahrene Prediger immer wieder eine Herausforderung. Wir haben mit Pfarrer Bernd Neuser und Günter Faust gesprochen.
Feuerwehr will Campingplätze überprüfen
Campen
Die Feuerwehr will noch in diesem Frühjahr den Brandschutz und die Sicherheitsvorkehrungen auf den großen Campinganlagen an Vorhaller, Dortmunder und Herdecker Straße untersuchen.
SPD bündelt Bürgerprotest gegen Aktiendeal
Lokalpolitik
Die Hagener SPD will jetzt auch die Bürger mit ins Boot holen, um den anstehenden Verkauf der RWE-Anteile an der Enervie-Gruppe an das private Entsorgungsunternehmen Remondis (Lünen) zu verhindern.
Siebenjährige auf Alexanderstraße von Mercedes erfasst
Unfall
Eine Siebenjährige kommt aus einem Haus in Hagen an der Alexanderstraße und entdeckt auf der anderen Straßenseite ihre Oma. Die Großmutter warnt ihr Enkelkind, doch das junge Mädchen will trotzdem die viel befahrene Straße überqueren - und wird auf der Fahrbahn von einem Mercedes erfasst.
Fotos und Videos
Phoenix siegt gegen Frankfurt
Bildgalerie
Basketball
Tödlicher Unfall auf der A45
Bildgalerie
Polizei
Bamberg gewinnt in Hagen 81:72
Bildgalerie
Basketball
Kandidaten bei WP-Diskussion
Bildgalerie
Kommunalwahl