Zügigere Strafverfolgung für gewaltbereite Fußballfans

Rund 13.500 gewaltbereite Fußballsfans wurden in der vergangenen Saison gezählt.
Rund 13.500 gewaltbereite Fußballsfans wurden in der vergangenen Saison gezählt.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Fußballstaatsanwälte sollen für die Strafverfolgung von gewaltbereiten Fußballfans in NRW sorgen. Eine schnellere Strafverfolgung ist das Ziel.

Hagen.. Die Justiz nimmt gewaltbereite und randalierende Fußball-Fans verstärkt ins Visier. Alle Staatsanwaltschaften im Bezirk der Generalstaatsanwaltschaft Hamm, in denen Vereine in der 1. und 2. Bundesliga um Meisterschaftspunkte spielen (Dortmund, Essen, Bielefeld, Paderborn und Bochum, hinzu kommt Münster), haben sogenannte Fußballstaatsanwälte installiert. „Sie sollen für eine effektive, konsequente und zügige Strafverfolgung von Kriminalität rund um Fußballspielen sorgen“, so Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt von der Generalstaatsanwaltschaft.

13.500 gewaltbereite Fans in NRW

Nach Polizeiangaben wurden in der Saison 2014/15 NRW-weit in den höchsten drei Fußball-Ligen 13.500 gewaltbereite Fans gezählt.