Zeitlose Mahnung an Wissenschaft

Hagen-Mitte..  Es gehört zu den berühmtesten und meistgespielten Theaterstücken in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg. Die Rede ist von Friedrich Dürrenmatts „Die Physiker“. Die Geschichte der drei Wissenschaftler, die als geisteskranke Patienten im Sanatorium „Les Cerisiers“ leben, wurde 1962 in Zürich uraufgeführt und hat in Zeiten von Genforschung und automatisierten ­Waffen keineswegs an Aktualität verloren.

Am Sonntag zeigte sich die Komödie mit ihrer zeitlosen Mahnung an die Wissenschaft in besonderem Gewand auf der Bühne des Stadttheaters: Im Rahmen der traditionellen Spendenaktion des Lions Clubs Hagen präsentierten 19 Laienschauspieler unter der Regie von Ulrich Platte ihre Inszenierung des Stücks vor Hagener Publikum.

Der Lions Club Hagen, ältester Service-Club der Stadt, wagt sich bereits seit 1963 in regelmäßigen Abständen mit bekannten Literaturklassikern auf die Theaterbühne. „Wir haben nie leichte Kost“, erzählt Werner Hahn vor Spielbeginn im Foyer. Neben Günter ­Pollex und Martin Mücke, die mit Hahn für die Organisation tätig waren, ist der gesamte Lions Club bei der aufwendigen Aktion involviert.

Für „Die Physiker“ probten alle Laienschauspieler seit einem Jahr jede Woche in den Räumlichkeiten der evangelisch-lutherischen Matthäus-Gemeinde und später in der Fritz-Steinhoff Gesamtschule, bevor sie nun auf die große Bühne des Stadttheaters trafen.

Anstrengungen belohnt

Von Nervosität war dabei keine Spur. Im Gegenteil, das Publikum wurde von Beginn an in den Bann des Stücks gezogen, was nicht zuletzt an der schauspielerischen Leistung des gesamten Ensembles lag. Die Anstrengungen wurden von langem Applaus honoriert. „Es hat mir sehr gut gefallen. Man merkte, dass sich alle wirklich viel Mühe gegeben haben“, lobte Volkhard Niemeyer aus Bochum, der durch Bekannte von der Veranstaltung erfahren hatte, nach der Aufführung.

Auch der Regisseur zeigte sich zufrieden. „Ich hatte das Gefühl, die Leute haben sehr konzentriert zugehört und sind dem Stück interessiert gefolgt“, so Ulrich Platte.

Mit dem Schauspiel des Lion Clubs ist immer eine Spendenaktion verbunden, bei der seit 1963 insgesamt mehr als 200 000 Euro eingenommen werden konnten. Die Kartenerlöse der Theaterabende kommen dabei speziell Kinder- und Jugendprojekten in Hagen zugute. In diesem Jahr wird die Aktion „Kinder in Hagen – unsere Zukunft“ unterstützt. Hierzu gehören aus aktuellem Anlass zwei Projekte für Flüchtlingskinder, eines von der Stadt zur Spracherziehung und ein weiteres für ein sozio-kulturelles Theaterprojekt mit den Flüchtlingskindern.